FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Unsere Fischerwörth-Elf nach Pleite gegen Pattonville auf Platz 10

Sonntag 10. November 2019

SV Pattonville – FVI 4:2 (1:1)

Deutlich unter Wert geschlagen wurde der FVI beim Tabellenzweiten, in dessen Reihen mit Michael Lutz, Daniel Schick und Trainer Mark Bachhuber gleich drei Akteure mit Ingersheimer Vergangenheit standen.

Im Mittelpunkt stand allerdings der junge Schiedsrichter Tekin Koc, mit dessen Entscheidungen beide Vereine nicht immer einverstanden waren. Die Ingersheimer haderten vor allem mit dem Elfmeterpfiff vor dem 3:1, den keiner der Beteiligten so richtig verstand.

Die Gäste erwischten den besseren Start. Man ließ den Gegner kommen und schaltete dann gut um. Fabio Giunta besorgte die frühe Führung. Danach versäumte man es diese auszubauen. Adrian Betz traf nur die Latte und nach wunderschöner Vorarbeit von Georgios Kostakis und Giunta scheiterte Ioannis Tsiloglanidis an Lutz.

Schick glich durch einen aus Ingersheimer Sicht fragwürdigen Freistoß zum 1:1 Pausenstand aus. Dem 2:1 von Pattonvilles Toptorjäger Nicola Pantic gingen gleich zwei ungeahndete Fouls an Ingersheimer Akteuren voraus. Höhepunkt der fragwürdigen Schiedsrichter Entscheidungen war der Strafstoßpfiff in der 71. Minute. Schick verwandelte das Geschenk sicher zum 3:1. 10 Minuten vor dem Ende erhöhte Ibrahim Nar mit einem Distanzschuss auf 4:1. In der Schlussphase hatten die nie aufsteckenden Gäste noch einige Chancen. Eine davon nutzte Lauritz Lindig zum 4:2 Endstand.

SV Pattonville: Lutz, Hörner, Yldiz, Cicek, S. Pantic ( 76′ Shala), N. Pantic (82′ Schittenhelm), Schick, Sonal, Mandic ( 42′ Urbina), Nar, Poet ( 63′ Vetter).
FVI: Huber, Betz, Dlabal, Maier, Kostakis, Giunta, Lindig, Tsiloglanidis (67′ Di Romana), Steiner, Katsanidis ( 67′ Dennis Konradt), Pristl.
Schiedsrichter: Tekin Koc
Tore: 0:1 Giunta(6′), 1:1 Schick (25′), 2:1 N. Pantic (66′), 3:1 Schick (Strafstoß 71′), 4:1 Nar (80′), 4:2 Lindig (88′).