FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

TURA-FVI…So sah es der Gegner

Montag 22. März 2010

Neuzugang Klein erzielt Ausgleich

Nur mühsam fand der Untermünkheimer Tura nach über drei Monaten zu einem flüssigen Spiel. In der Landesliga reichte es gegen den bestplatzierten Aufsteiger FV Ingersheim trotzdem zu einem 3:1.

In der ersten halben Stunde taten sich die Akteure schwer. Nach der langen Spielpause und aufgrund der schwierigen Bedingungen in der Vorbereitungsphase fanden beide Team zunächst keinen Zugang zum Spiel.

Der Tura war offensiver, aber aufgrund vieler Missverständnisse kam kein Spielfluss zustande. Der FV Ingersheim stand tief, wartete zunächst erfolglos auf Räume und Turaner Fehler. Dies änderte sich in der 32. Minute: Nach einem robusten, aber fairen Zweikampf in der Hälfte der Gastgeber spielte Dimitros Madzaris seinen Mitspieler Philipp Sturm frei, der sicher vollendete. Nun fand der Tura auf einmal ins Spiel. Zunächst verpasste Markus Klässing noch nach einer Ecke das Tor. Dann entdeckte Hannes Wolf nach 37 Minuten den am Strafraumeck frei stehenden Andreas Klein. Dieser setzte sich noch gegen einen Gegenspieler durch und verwandelte clever. Nach einem weiten Klässing-Einwurf hätte Jan Schreiner die Gastgeber noch vor der Pause in Führung bringen können.

Die ersten beiden Aktionen nach Wiederbeginn entschieden die Partie. Nach einem schönen Spielzug flankte Sebastian Mechnik flach vom rechten Flügel und fand in Haiko Eggert einen unverhofften Abnehmer, der das Leder in der 48. Minute im eigenen Netz versenkte. Vier Minuten später setzte sich Jan Schreiner nach Zuspiel von Hannes Wolf hart und energisch gegen einen FV-Verteidiger durch und ließ dem Gästekeeper keine Chance. Der Ball lief in dieser Phase durch die Untermünkheimer Reihen, das Team hätte durch Markus Klässing noch erhöhen können.

In der letzten halben Stunde kamen die Gäste wieder besser ins Spiel und kamen zu reichlich Gelegenheiten. Die Chronisten zählten noch vier bis fünf gute Chancen, vor allem bei Standards wirkte die hoch gewachsene Tura-Defensive zuweilen überraschend wackelig. Auf Seiten der Gastgeber war es nur noch Fredi Skurka, der bei einem Kopfball aus kurzer Distanz dicht vor einem Torerfolg stand. Lukas Dambach im Untermünkheimer Tor durfte sich kurz vor Schluss auszeichnen, als er einen Schuss von FV-Eigentorschütze Haiko Eggert aus kurzer Distanz glänzend entschärfte – der FV-Akteur war an diesem Tag wirklich nicht vom Glück verfolgt.

Der Tura tat sich am Anfang schwer, drehte die Partie dann mit guter Moral. Gegen Ende waren dann aber bedenkliche Mängel in der Defensive zu erkennen. Insgesamt war es ein etwas zu hoch ausgefallener Tura-Sieg.

Tore: 0:1 Philipp Sturm (32.); 1:1 Andreas Klein (37.); 2:1 Haiko Eggert (48./Eigentor); 3:1 Jan Schreiner (52.)

Tura: Lukas Dambach; Heiko Kandler (79. Patrick Zauner); Daniel Sahdo; Markus Kläßing; Jochen Bathlomä; Joschka Karle; Sebastian Mechnik (85. Marvin Sieger); Hannes Wolf; Fredi Skurka (71. Andreas Volz), Jan Schreiner; Andreas Klein.