FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Landesliga: TSF Ditzingen – FVI 0:6 (0:4)

Samstag 19. September 2009

Trainer Koch war in der Erwartung eines Auswärtssiegs auf die Ditzinger Lehmgrube gekommen. Dementsprechend hatte er seinem Team auch eine neue Taktik mit auf den Weg gegeben. In der Abwehr mit einer Dreierkette, dafür mit 5 Mann im Mittelfeld und jeder Menge Offensivpower trat der Aufsteiger im Trumpf Stadion an. Und die Strategie ging von Anfang an auf. Giunta erzielte bereits in der dritten Minute den Führungstreffer. Der FV Ingersheimer spielte in den ersten 30 Minuten wie aus einem Guss und war den völlig überforderten Gastgebern in allen Belangen überlegen. Nach nur 16 Minuten stand es bereits 0:3. Das 0:2 in der 12 Minute erzielte erneut das Ingersheimer Eigengewächs Giunta, der nach toller Vorarbeit von  Tricarico vollendete. Das 0:3 markierte Rothkopf, der den Ball aus 20 Metern genau in den Winkel schlenzte. Mit dieser deutlichen Führung im Rücken ließen es die Ingersheimer ruhiger angehen, blieben aber die tonangebende Mannschaft. Bregler, dessen Kopfballtreffer in der 20 Minute wegen eines Foulspiels an Pugar nicht anerkannt wurde, hatte wenig später erneut die Chance zu seinem ersten Saisontreffer zu kommen, scheiterte diesmal aber an der glänzenden Reaktion von Desiderio. Kurz vor dem Wechsel hatte er seine dritte starke Szene. Seine Vorarbeit verwertete Giunta in Gerd Müller Manier zum 0:4 Pausenstand. In der 51 Minute stellte das In-gersheimer Nachwuchstalent erneut seine Torjägerqualitäten unter Beweis. Desiderio konnte den ersten Versuch von Bregler zwar noch abwehren,  doch gegen den Nach-schuss von Giunta war er machtlos. In der 56 Minute hatten die Ditzinger ihre erste und einzige nennenswerte Möglichkeit. P. Bayrak konnte sich gegen Schunger durchsetzen, scheiterte dann aber an Bürkle. Die Schlussviertelstunde gehörte den Gästen. Giunta wäre nach Flanke von Stahl beinahe sein 5. Treffer gelungen und Weiß scheiterte nach se-henswerter Vorarbeit von Rothkopf, der sich gegen 4 Ditzinger durchgesetzt hatte, ebenso an Desiderio wie in der 80 Minute Rothkopf mit seinem fulminanten 18m Schuss. Auch einen Schuss von Giunta konnte die Ditzinger Nummer eins abwehren, doch in der 87 Minute war er machtlos. Weiß hatte sich gegen Bauer durchgesetzt und auch Desiderio keine Abwehrchance gelassen. In der 89 Minute sah Ditzingens Kapitän P. Bayrak wegen Ballwegschlagens noch die gelb rote Karte.
TSF Ditzingen: Desiderio, Biyik (ab 24 Min. Ungerer), M. Bayrak, Pugar, Bauer, Bohn, Cesarano, Calderon, Lembeck (ab 46 Min. Tanribuyurdu), Salhab (ab 72 Min. Göktas), P.  Bayrak.
FV Ingersheim: Bürckle, Aytug, Pribyl (ab 52 Min. Sedlmaier), Wagner, Schunger, Völlm, Bregler (ab 63 Min. Weiß), Rothkopf, Giunta, Schick, Tricarico (ab 70 Min. Stahl).
Schiedsrichter: Manuel Rup   (Spfr. Schwäbisch Hall)