FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Sechs-Punkte-Duell

Samstag 5. Mai 2012

Nach dem 0:1 gegen Neckarsulm läuten die Alarmglocken immer lauter. Sollte am Wochenende alles gegen die Fischerwörth-Elf laufen, würde man sogar auf einen direkten Fahrstuhlrang gen Bezirksliga abrutschen. Eine Voraussetzung wäre dabei eine weitere Niederlage am Sonntag (15 Uhr) im Sechs-Punkte-Duell beim FSV Waiblingen.

Der Gegner belegt derzeit den ersten Abstiegsplatz. Drei Punkte mehr haben die Ingersheimer auf dem Konto, allerdings das wesentlich schlechtere Torverhältnis. „Die Tabelle können wir lesen. Ich appelliere an alle, die Situation so ernst zu nehmen, wie sie ist. Wir müssen dem Druck jetzt standhalten“, sagt Trainer Marcus Wenninger und erinnert an die Tugenden, die im Abstiegskampf gefragt sind: Einstellung, Kampf und Wille.

Der FVI-Coach stellt sich auf Abstiegskampf pur ein und erwartet, dass seine Mannschaft dem Gegner die Stirn bietet. „Waiblingen wird die Ärmel hochkrempeln, und wir müssen alles dagegensetzen, was wir haben. Im Abstiegskampf gibt es keine schönen Spiele, sondern nur erfolgreiche oder nicht erfolgreiche“, stellt Wenninger fest.

In der Defensive stimmt es bei den Ingersheimern dabei sehr wohl: In den vergangenen elf Partien kassierte das Team um Kapitän Sebastian Rief nur elf Gegentore, blieb in dieser Zeit freilich selbst auch fünfmal ohne eigenen Treffer. Wenninger: „Unterm Strich schießen wir zu wenig Tore. Wir müssen das Toreschießen aber auch mehr wollen und eben so lange gegen die Wand rennen, bis sie umfällt.“