FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Schwerer Auftakt ohne Kapitän

Samstag 21. August 2010

Björn Rothkopf fehlt Landesligist FV Ingersheim gegen Neckarsulm.
Das Duell zweier Aufstiegskandidaten steht im Mittelpunkt des ersten Spieltags in der Fußball-Landesliga:
Der FV Ingersheim erwartet am Sonntag um 15 Uhr die Neckarsulmer Sportunion im Fischerwörth.
Anspruchsvolle Aufgabe: Jörn Pribyl (rechts) und der FV Ingersheim erwarten zum Saisonstart mit der Neckarsulmer SU einen aufstrebenden Club.

Foto: Avanti

Der gegenseitige Respekt ist groß vor dem Aufeinandertreffen der beiden vermeintlichen Topteams. „Ingersheim hat in der letzten Rückrunde neben Untermünkheim den besten Fußball geboten. Die sind für mich ein Mitfavorit“, sagt Gästecoach Peter Idziak über die Fischerwörth-Elf. „Neckarsulm ist ein harter Auftaktgegner. Die haben mächtig aufgerüstet“, meint im Gegenzug FVI-Trainer Thilo Koch.
Die Ingersheimer gehen mit einem Handicap in die Saison: Im WFV-Pokal-Spiel gegen Untermünkheim zog sich Björn Rothkopf eine Knieverletzung zu. Mittlerweile ist der Kapitän am Meniskus operiert worden. Vier bis sechs Wochen muss der FVI auf den Regisseur noch verzichten. „Er ist mit unser stärkster Spieler, das ist schon bitter“, sagt Koch und nimmt nun den Rest der Mannschaft in die Pflicht: „Wir müssen Björns Ausfall als Team kompensieren. Dabei kommt uns zugute, dass wir in der Offensive gut besetzt sind.“ Am Sonntag gegen Neckarsulm sollen in erster Linie Neuzugang Fabian Dietz und Marco Völlm die Strippen ziehen.

Auch ohne Rothkopf ist die Ingersheimer Generalprobe gelungen: Der Tabellendritte der Vorsaison setzte sich gegen 07 Ludwigsburg mit 2:1 durch. Wer gegen Neckarsulm zwischen den Pfosten steht, lässt Koch noch offen. Einiges deutet aber darauf hin, dass der aus Besigheim gekommene Tobias Staiger zumindest vorläufig die Nummer eins ist. „Er hat seine Sache ganz gut gemacht“, meint Koch. Konkurrent Philipp Bürkle, der letztjährige Stammkeeper, hat dagegen nach Hochzeit und Flitterwochen noch Trainingsrückstand.

Nachdem die Ingersheimer in der vergangenen Runde nur mäßig aus den Startlöchern gekommen sind, soll diesmal ein besserer Saisonauftakt her. Allerdings sind die ersten Gegner mit Neckarsulm, Heilbronn, Schwäbisch Hall, Gerlingen und Sonnenhof Großaspach II nicht von Pappe. „Das Auftaktprogramm ist nicht einfach, aber wir sind besser gerüstet und stärker als letztes Jahr“, sagt Koch, der neben Rothkopf auch noch auf Jerry Kleiß (Knieprobleme) verzichten muss.

Bei den Unterländern fällt Sinan Andic aus. Der Torjäger hat sich ein Innenband im Knie gerissen. Ein Fragezeichen steht außerdem hinter dem Einsatz von Neuzugang Jonas Zimmermann, den zuletzt ein Magen-Darm-Virus plagte.

In den jüngsten Testspielen hat die Sportunion überzeugt: Gegen die badischen Verbandsligisten FC Zuzenhausen (2:1) und Astoria Walldorf II (3:1) gab es jeweils Siege. Für Furore sorgte Neckarsulm im WFV-Pokal. Nach Erfolge gegen die TSG Backnang (2:0), Iraklis Waiblingen (7:0) und VfL Brackenheim (4:0) erwartet die NSU am 7. September den Regionalligisten Stuttgarter Kickers im heimischen Pichterich. Priorität hat aber die Landesliga. „Wir wollen unter die ersten Fünf oder Sechs. Das mittelfristige Ziel ist die Verbandsliga“, sagt Idziak.
ANDREAS EBERLE/ Bietigheimer Zeitung