FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Primerano spielt im Fischerwörth

Samstag 2. Juli 2011

Ingersheim verpflichtet Defensivspieler von 08 Bissingen
Die Personalplanungen für die neue Saison sind beim FV Ingersheim weitgehend abgeschlossen. Als bislang letzten Neuzugang verpflichtete der FVI Defensivspieler Massimo Primerano vom FSV 08 Bissingen.
Das Ingersheimer Urgestein Haiko Eggert spielt in der neuen Saison beim SV Freudental.

Foto: Avanti

Manager Klaus Zürn ist spürbar froh, dass die Verpflichtung von Massimo Primerano geklappt hat. Der 25-Jährige soll im Defensivverbund eine wichtige Rolle einnehmen. In der vergangenen Saison hatte Primerano, der vor seiner Zeit bei 08 beim FV Löchgau spielte, Pech. Er fiel mit einem Kreuzbandriss lange aus und konnte kein Spiel im Verbandsliga-Team absolvieren. Dafür trug er in der Endphase der Saison mit zum Meistertitel des FSV 08 II in der Kreisliga A 3 bei. Vor seiner schweren Verletzung gehörte der schnelle und zweikampfstarke Abwehrmann zum Bissinger Stammpersonal.

Aus Bissingen in den Ingersheimer Fischerwörth gewechselt ist auch Primeranos einstiger Nebenmann Marius Huptas. Der lange Blonde fungiert in erster Linie als Co-Trainer, könnte bei Bedarf aber auch als Spieler aushelfen. Mit Marco Munz von den Löchgauer A-Junioren holte der FVI einen talentierten Mann für die Defensive. Nach vorne orientiert sind Pietro Stampete von der Spvgg 07 Ludwigsburg und Maurizio Aprigliano vom A-Ligisten VfR Sersheim.

Länger feststanden als Neuzugänge beim Landesligisten das Marbacher Trio mit Torhüter David Lindemann und den Feldspielern Pierre Fees und Björn Laibacher sowie Yannick Offenbächer vom SGV Freiberg II.

Den FV Ingersheim verlassen haben Björn Rothkopf (Spvgg 07 Ludwigsburg), Philipp Bürkle (VfB Neckarrems), Fabian Dietz (FSV 08 Bissingen), Wagas Malik (FC Heidelsheim), Haiko Eggert (SV Freudental) und Jörn Pribyl, der künftig beim Liga-Konkurrenten Neckarsulmer Sport-Union spielen wird.

Verständnis hat Zürn für den Wechsel des 30-jährigen Eggert: „Er ist ein Urgestein des FV Ingersheim und war 25 Jahre bei uns. Jetzt will er nochmal woanders spielen. Wir bedauern zwar seinen Weggang, würden uns aber freuen, wenn er irgendwann zu den Alten Herren zu uns zurückkehren würde.“
CP