FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Optimaler Start für Fahrion-Team

Montag 15. August 2011

Bericht incl. Videos
FV Ingersheim gewinnt Derby in der Fußball-Landesliga gegen Hellas Bietigheim mit 3:1 (0:0)
Dem FV Ingersheim ist ein toller Start in die neue Saison der Landesliga gelungen. Gestern besiegte die Mannschaft vom Fischerwörth vor 350 Zuschauern im Derby zur Frühschoppenzeit den Aufsteiger SV Hellas Bietigheim mit 3:1.
Der in der ersten Halbzeit überragende Hellas-Stürmer Adriano Aniello scheitert in dieser Szene mit einer dicken Chance am starken Ingersheimer Torhüter Tobias Staiger.
Foto: Avanti/Ralf Poller

Der FV Ingersheim hat auch das zweite Spiel gegen einen Aufsteiger gewonnen. Nach großen Problemen in der ersten Halbzeit und etwas Glück bei Entscheidungen von Schiedsrichter Ralf Lalka (Schönaich) verbesserten die Gastgeber in den zweiten 45 Minuten ihre Defensivarbeit und ließen Chancen der Gäste nur noch nach Standardsituationen zu. Sie steckten auch den Rückstand nach einem Eigentor weg und nutzten die Schwächen und die Naivität der Gästeabwehr zu drei Treffern zum nicht unverdienten Sieg.

Der spiel- und offensivstarke Aufsteiger war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Nach zwei frühen verletzungsbedingten Auswechslungen und dem Ärger über ein nicht geahndetes Foul an Adriano Aniello im Strafraum sowie einem straffreien Handspiel von Alexander Wagner 20 Meter vor dem Ingersheimer Tor verloren die Bietigheimer ihre Ordnung. Dabei hätten sie in der ersten Halbzeit eine deutliche Führung herausschießen können. Immer wieder entwischte Aniello den Ingersheimern auf der rechten Seite und bereitete Chancen vor. Aber einmal rettete Wagner in höchster Not, dann übersah Aniello den besser postierten Mitspieler. Schon nach 16 Minuten musste der schnelle Charles Udiefi mit einer Knieprellung vom Platz, 14 Minuten später erwischte es Serkan Pak am Fußgelenk. Auch für ihn war die Partie vorzeitig beendet.

Die Gastgeber bekamen keinen Zugriff im Mittelfeld, erst einige Umstellungen von Trainer Fahrion sorgten für mehr Stabilität. So rückte Kapitan Marco Völlm von der linken Seite ins Zentrum.

Zweimal hatten auch die Ingersheimer die Chance, in Führung zu gehen. In der zehnten Minute schoss Fabio Giunta den Ball aus kurzer Distanz übers Tor, dann boxte Torhüter Andreas Kummer den Ball nach einem Freistoß von Daniel Schick aus dem oberen Toreck.

In der Halbzeitpause sprach FVI-Trainer Fahrion die Mängel in der Defensive an und fortan klappte es bei den Gastgebern besser, die nun enger an ihren Gegenspielern waren und weniger Lücken offen ließen.

In der 53. Minute ging zunächst der Neuling in Führung. Nach einem strammen Schuss von Muhammed Bajrami von der linken Seite lenkte Michael Schunger den Ball ins eigene Tor. Die Führung hatte aber nur zwei Minuten Bestand. Giuseppe Luisi wurstelte sich durch die Bietigheimer Abwehr, bekam den Ball nach einem Doppelpass mit Völlm wieder auf den Fuß und ließ Kummer keine Chance (siehe Video). 13 Minuten später sah der lange Torhüter nicht besonders glücklich aus, als er die Kugel nach einem Freistoß von Daniel Schick aus gut 25 Metern Entfernung passieren lassen musste. Schick hatte den Ball über die Abwehrmauer hinweg ins Eck platziert (siehe Video). Das 3:1 erzielte Giunta nach einem Konter und mustergültiger Vorarbeit von Piero Stampete (siehe Video).

Unmittelbar vor diesem Treffer hatte Benjamin Rehm nach einem Freistoß den Ausgleich auf dem Kopf, verfehlte das Tor des FVI aber haarscharf. In der Schlussphase klatschte der Ball nach Freistößen von Bajrami zweimal ans obere Toreck.
CLAUS PFITZER