FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Notnagel Aytug brilliert bei seinem Comeback

Freitag 3. Juni 2011

VfL Brackenheim – FV Ingersheim 1:2 (1:1)

Der FV Ingersheim hat nach dem 2:1-Erfolg beim Absteiger VfL Brackenheim einen einstelligen Tabellenplatz sicher.
Am Mittwochabend haben die Fußballer des FV Ingersheim auch die letzten leisen Zweifel am Klassenerhalt beseitigt: Nach dem 2:1-Sieg in Brackenheim kann die Elf aus dem Fischerwörth auch theoretisch nicht mehr auf den Relegationsplatz abrutschen und hat einen einstelligen Tabellenrang sicher. Das Derby am Samstag (17 Uhr) gegen den FV Löchgau wird somit zu einer reinen Juxveranstaltung für beide Teams. „Die Erleichterung ist größer als die Freude“, sagt FVI-Trainer Timm Fahrion und verweist auf die durchwachsene Rückrunde, die den Ingersheimern eine bessere Platzierung gekostet hat. Der VfL Brackenheim steht dagegen nun endgültig als dritter Absteiger nach dem TSV Hessental und dem FC Heilbronn fest.

Im letzten Auswärtsspiel in dieser Saison erwischten die Ingersheimer einen Traumstart: Mit dem ersten Angriff gingen sie in Führung. Marco Völlm bediente nach einem Solo Daniel Schick mit einem Pass in die Gasse, und der Spielmacher überwand VfL-Keeper Jona Schellenbauer mit einem platzierten Schuss ins Eck (2.). Sicherheit brachte dieser Treffer jedoch nicht ins Spiel der Gäste. Im Gegenteil: Der FVI erlaubte sich viele Ballverluste und brachte den Gegner so zurück in die Partie. In der 38. Minute fiel der verdiente Ausgleich – unter gütiger Mithilfe von Tobias Staiger. Ein 28-Meter-Freistoß tropfte an die Brust des Ingersheimer Schlussmanns, den Abpraller köpfte Pascal Marche zum 1:1 ins Netz. Zuvor hatten die Zabergäuer bereits zwei Großchancen vergeben.

Nach der Pause reduzierte der Tabellenneunte aus Ingersheim die Fehlerquote und fand seine Souveränität sowie die spielerische Linie wieder. Als Aktivposten entpuppte sich vor allem Meric Aytug. Der Spielertrainer der zweiten Mannschaft half aufgrund der personellen Probleme im Landesliga-Team aus und sorgte nach seiner Einwechslung im linken Mittelfeld für Akzente und jede Menge kluge Zuspiele. Aytug leitete auch das Ingersheimer Siegtor in der 78. Minute ein. Mit einem Traumpass setzte er Schick in Szene. Der Regisseur legte uneigennützig quer auf Denis Grätz, und der schob den Ball aus drei Metern zum 2:1-Endstand über die Linie.

FV Ingersheim: Staiger – Eggert, Wagner, Schunger, Schuster – Polziehn, Völlm – Grätz, Schick (90. Rothkopf), Malik (55. Aytug) – Friedl (89. Sturm).
EBERLE