FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Mitgliederversammlung 2010

Dienstag 30. März 2010

Spielernadel für Haiko Eggert
Über 200 Spiele für FV Ingersheim absolviert
Der Ingersheimer Abwehrspieler Haiko Eggert wurde beim Fußballverein (FVI) ausgezeichnet. Bei der Mitgliederversammlung erhielt er die Spielernadel.

Rund 65 Mitglieder des FVI kamen am vergangenen Freitag im Gasthaus „Rössle“ zusammen, um bei ihrer Hauptversammlung von der Vorstandschaft Bericht zu erhalten und personelle Entscheidungen zu fällen. Eine besondere Auszeichnung wurde dem Abwehrspieler Haiko Eggert zuteil. Er erhielt für seine sportlichen Leistungen und über 200 Spieleinsätze die Spielernadel. Jeweils eine Ehrennadel in Bronze erhielten Jochen Nill und Harald Friedrich für ihr Engagement auf allen Ebenen.

Vorsitzender Kurt Frömmrich bezeichnete in seinem Bericht den Auftstieg der 1. Mannschaft in die Landesliga als „großen Erfolg“. Mit dem Aufstieg erhöhten sich auch die Zuschauerzahlen merklich, der Erfolg habe neugierig auf den FVI gemacht, so Frömmrich. Nach wie vor hegt man beim FVI den Wunsch nach einem Kunstrasenplatz, der angesichts knapper Kassen jedoch nicht in naher Zukunft realisiert werden könne, so der Vorsitzende weiter. Mittlerweile nutze man im Februar und März den Kunstrasenplatz in den Parkäckern in Bietigheim-Buch und schone so den Rasenplatz in Ingersheim.

Einen Überblick über die weiteren Aktivitäten des FVI gab der dritte Vorsitzende Ulrich Frey in seinem Bericht. In der aktuellen Saison sind beim Tag der offenen Tür der Ingersheimer Gewerbetreibenden die Jugendabteilungen im Einsatz, Mitte Juli findet dann das Neckarfest statt. Besonders gefordert sind die Vereinsmitglieder auch beim Tag der offenen Tür der Felsengartenkellerei Anfang Oktober, wo der FVI die Bewirtschaftung übernimmt.

Berthold Veigel informierte anschließend über den Mitgliederstand. Derzeit sind beim FVI 385 Mitglieder verzeichnet, davon 256 Aktive. Vor einem Jahr waren es noch 427 Mitglieder. Mit seinem 15. Bericht wartete Seniorenleiter Friedrich Rühle auf. Die Ergebnisse bei den Feldspielen und Hallenturnieren seien „sehr zufriedenstellend“ und auch das gesellige Miteinander bei Ausflügen kommt nicht zu kurz.

Jugendleiter Walter Zimmer bezeichnete vor allem die Trainerabgänge als ein großes Problem, deshalb rief er erneut ehemalige Aktive dazu auf, sich zu engagieren. Zimmer sprach auch die Gründung einer Jugendspielgemeinschaft mit Pleidelsheim an. Die Vorteile als auch die Nachteile für den FVI müsse man aber genau abwägen, vor einem solchen Schritt seien deshalb noch viele Gespräche im Fußballverein nötig. Spielleiter Klaus Kratochwil ging in seinem Bericht auf den aktuellen Spielstand ein. Die erste Mannschaft sei mit acht Siegen der beste Aufsteiger der Liga.

Zum Kassenbericht sagte Vorsitzender Frömmrich, der Fußballverein stehe auf gesunden Füßen und auch Kassenprüfer Karl Seitz hatte in den Büchern keine Gründe für eine Beanstandung gefunden. Den Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft stellte Adolf Schade, dem die Versammlung einstimmig zustimmte.

Anträge waren zur Versammlung nicht eingereicht worden, so konnte man zügig zu den Neuwahlen übergehen. Wiedergewählt als Vorsitzender für ein Jahr wurde Kurt Frömmrich. Thomas Fischer wird künftig Aufgaben als Geschäftsführer und Spielleiter übernehmen. Neuer Schriftführer ist Ulrich Frey. Am Ende stellte der Vorsitzende noch Pläne für eine notwendige Erweiterung des Pavillons am Fußballplatz vor. Während eine große Lösung wegen der Finanzierung kaum zu stemmen sei, könne man eine kleinere Erweiterungs-Variante „kurzfristig realisieren“.

Redaktion: JÖRG PALITZSCH