FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Lokalderby zur Frühschoppenzeit

Samstag 13. August 2011

In der Fußball-Landesliga empfängt morgen Ingersheim den SV Hellas.
Nach der furiosen Premiere in der Fußball-Landesliga mit dem 5:2 gegen die SG Sonnenhof Großaspach II ist Aufsteiger SV Hellas Bietigheim morgen um 11 Uhr beim FV Ingersheim, der auch erfolgreich gestartet ist, erstmals auswärts gefordert.
Der Ingersheimer Abwehrspieler Alexander Wagner (links) und Torjäger Benjamin Rehm vom SV Hellas Bietigheim treffen morgen in der Landesliga erneut aufeinander.
Beim Freiberger Turnier vor ein paar Wochen endete der Vergleich zwischen dem FV Ingersheim und dem Aufsteiger 1:1.
Foto: Avanti/Ralf Poller

Der FV Ingersheim ist derzeit dabei, vier der fünf Aufsteiger nacheinander kennenzulernen. Nach dem Auftritt in Bad Friedrichshall geht es morgen gegen den SV Hellas Bietigheim. Dann folgen die Partien beim FC Viktoria Backnang und bei der Spvgg Satteldorf. Erst am fünften Spieltag trifft der FVI auf eine Mannschaft, die auch in der vergangenen Saison der Liga angehört hat, auf den FV Löchgau.

„Ein Derby ist dazu da, dass man es gewinnt“, sagt der Ingersheimer Manager Klaus Zürn im Vorfeld der Partie morgen zur Frühschoppenzeit im Fischerwörth, die von Schiedsrichter Ralf Lalka aus Schönaich um 11 Uhr angepfiffen wird. Der neue Co-Trainer Marius Huptas hat sich den Gegner bei dessen famosen Auftritt gegen Großaspach angeschaut und hat Chefcoach Timm Fahrion entsprechend mit Informationen versorgt. „Die Frage ist, ob man es zulässt“, sagt Zürn über das furiose Offensivspiel des Aufsteigers in der zweiten Halbzeit.

Beim FVI fehlen mit Dimitrios Madzaris, der im Urlaub ist, und wahrscheinlich Massimo Primerano, der nach seiner langen Verletzungspause noch nicht vollständig fit ist, zwei Defensivspezialisten. Auf der Ausfallliste steht auch der Ex-Marbacher Pierre Fees (Bänderriss). Dafür steht Marco Völlm wieder zur Verfügung. Trainingsrückstand weist auch noch der erst kürzlich verpflichtete Giuseppe Luisi auf, der aber dem Kader angehört. Einen starken Eindruck haben bei ihrer Punktspielpremiere für Ingersheim die Neuzugänge Jannik Offenbächer in der Defensive und Piero Stampete auf dem rechten Flügel hinterlassen.

Athanasios Moralis hat sich über den gelungenen Einstand des SV Hellas Bietigheim im Heimspiel gegen Großaspach II gefreut, mahnt aber vor allzu großer Euphorie. „Wir haben 20 Minuten hervorragenden Fußball gespielt, da ist alles zusammengelaufen, wir haben zack zack mit drei Kontern Tore erzielt. Aber wir dürfen das nicht überbewerten. Wir hatten einen sehr guten Tag erwischt“, so der Interimstrainer, der mit seinem Team die Siegesserie aus der Bezirksliga mit in die neue Spielklasse genommen hat.

„In einem Derby kann alles passieren, das wird sicher ein Kampfspiel auf dem Rasenplatz. Wir nehmen die Ingersheimer sehr ernst. Man muss einfach wieder einen guten Tag erwischen“, sagt Moralis „Für uns ist es das erste Spiel um diese Zeit. Aber das dürfte kein Problem sein“, nimmt Moralis die ungewohnte Anstoßzeit gelassen. Neben Benjamin Langhans (Zehenprellung), dem gesperrten Samson Nwegbu und dem Langzeitverletzten Daniel Traichel (Schulter) droht auch Torjäger Benjamin Rehm auszufallen. Rehm musste in der Partie gegen Großaspach nach 75 Minuten mit einer Blessur am Oberschenkel vom Platz. „Sein Einsatz ist sehr fraglich, ich glaube nicht, dass es reicht“, ist der Coach skeptisch.

CLAUS PFITZER