FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Landesliga: Wiedersehen mit Horvat

Samstag 27. März 2010

Brisantes Duell: Neu-Ditzinger gastiert bei seinem Ex-Verein FV Ingersheim
Das abgeschlagene Landesliga-Schlusslicht TSF Ditzingen tritt am Sonntag um 15 Uhr beim FV Ingersheim an.

„Auf dem Papier ist das eine leichte Aufgabe“, sagt der Ingersheimer Trainer Thilo Koch vor dem Ditzinger Gastspiel am Sonntag im Sportzentrum Fischerwörth.
Mit nur acht Punkten und einem hanebüchenen Torverhältnis von 17:71 steht der frühere Regionalligist abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz.

Obwohl die TSF in der Winterpause einige Neuzugänge an Land gezogen haben, scheint der Abstieg bereits besiegelt.
Auch ihre beiden ersten Partien 2010 verloren die Ditzinger: Im Heimspiel gegen Spitzenreiter TSV Münchingen und am vergangenen Sonntag in Schwäbisch Hall setzte es jeweils eine 0:3-Niederlage.

Die Ingersheimer selbst legten ebenfalls einen Fehlstart hin, zumindest was das Ergebnis anbelangt.
Beim Tura Untermünkheim unterlag der FVI mit 1:3. „Von der Leistung und der Einstellung her hätten wir mehr verdient gehabt“, sagt Koch.
Der Coach geht davon aus, dass seine Mannschaft in der zweiten Saisonhälfte eine bessere Bilanz hinlegt als in der Hinserie.
Die Begründung: „In den letzten drei Jahren haben wir uns immer in der Rückrunde gesteigert. Zudem kann man von den zehn Neuen, die wir vor der Saison einbauen mussten, jetzt mehr erwarten.“

Brisanz birgt das Duell, weil mit Gregor Horvat der frühere Ingersheimer Keeper nun im Ditzinger Tor steht.
Er ist in der Winterpause aus Marbach zu den TSF gestoßen.
Um seinen kurzfristigen Wechsel im vergangenen Sommer zum Bezirksligisten FC Marbach hatte es viel Ärger gegeben.
„Das ist ein charakterloser Spieler. Gregor Horvat hat uns zugesagt und dann einfach zum 30. Juni seine Abmeldung geschickt, ohne vorher darüber mit uns zu reden,
hatte der Ingersheimer Manager Klaus Zürn nach dem Weggang über den Schlussmann gesagt. „Die Mannschaft ist heiß, ihm ein paar Tore reinzuhauen,
zumal einige unserer Spieler mit ihm befreundet sind“, sagt Koch, dessen Team die Ditzinger schon in der Vorrunde mit 5:0 vom Feld geschossen hatte.
Bei Ingersheim kehrt Spielgestalter Björn Rothkopf nach abgelaufener Rotsperre in die Startelf zurück.

Bietigheimer Zeitung/Auszug vom 27.03.2010