FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Landesliga:Trainer Koch: „Das war das Gesellenstück“

Montag 5. Oktober 2009

FV Ingersheim gewinnt Landesliga-Spiel bei der TSG Backnang 2:0 – Bregler und Völlm treffen
Für den Ingersheimer Trainer Thilo Koch war der hochverdiente 2:0-Sieg seiner Mannschaft beim bisherigen Tabellenführer Backnang das Gesellenstück in der Fußball-Landesliga.

20091005_RGB_ROTHK4C_X237186200X_1

 

 

Ein Küsschen von Björn Rothkopf (links) für den Torschützen zum 2:0, Marco Völlm. Die Ingersheimer traten bei der TSG Backnang in ungewohnten grünen Trikots an. Sie brachten dem Aufsteiger offenbar Glück. Foto: Bernd Strohmaier
Für einen Aufsteiger trat der FV Ingersheim erstaunlich selbstbewusst auf, übte Dominanz aus und ließ mit einer konzentrierten Abwehrleistung dem bisherigen Spitzenreiter in der ersten Halbzeit keine einzige Chance. Haiko Eggert kompensierte den verletzungsbedingten Ausfall des langen Michael Schunger prima. Ihre Möglichkeiten nutzen konnten die Gäste zunächst nicht. Daniel Schick scheiterte mit einem 30-Meter-Schuss an TSG-Torhüter Marcel Hinterkopf (25.), und Dennis Grätz schob den Ball knapp am Tor vorbei (32.).

Das Backnanger Mittelfeld war bei allem spielerischen Potenzial nie in der Lage, Druck auf die Gäste auszuüben oder Torchancen herauszuspielen Als der Backnanger Adis Skenderovic kurz nach der Pause vom guten Schiedsrichter Heiko Leipersberger mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde, verloren die Backnanger völlig den Faden. Dabei hatte eine Minute zuvor Felix Nothacker nach einer Flanke von Skenderovic die Riesenchance zum 1:0, scheiterte mit seinem Kopfball aber an der super Reaktion von FV-Torhüter Philipp Bürkle. Fünf Minuten nach dem Platzverweis gingen die Gäste in Führung. Daniel Bregler setzte sich auf engstem Raum gegen drei Gegenspieler durch und platzierte den Ball aus 14 Metern genau neben dem Pfosten ins Tor. Das 2:0 verpasste Grätz nur um Zentimeter, der nach toller Vorarbeit von Marino Tricarico den Ball hauchdünn am Tor vorbeischoss (60.).

Die von Trainer Alfonso Garcia neu formierten Backnanger hätten in Unterzahl beinahe den Ausgleich geschafft, aber nach einem Pass von Bülent Durduran verfehlte Jan Demmler das Ingersheimer Tor ebenso knapp wie zuvor auf der anderen Seite Grätz.

Damit hatte es sich aber mit den Chancen der Backnanger. Mehr ließen die starken Ingersheimer nicht mehr zu. Die endgültige Entscheidung gelang in der 76. Minute Marco Völlm, der die Vorarbeit von Jörn Pribyl zum 2:0 nutzte, dabei den Ball von halbrechts ins lange Eck schoss.

Für den FV Ingersheim war es der dritte Sieg in Serie, für die TSG die erste Heimniederlage nach zuvor drei Heimsiegen. „Wir sind halt gut“, fasste FV-Trainer Thilo Koch kurz zusammen. „Wir haben uns Chancen erspielt, super nach vorne gespielt, Dominanz gezeigt, Zweikämpfe gewonnen. Wir haben aber etwas länger gebraucht für unser erstes Tor als zuletzt. Für unseren Aufwand sind wir belohnt worden. Die Mannschaft hat sich entwickelt, das war unser Gesellenstück“, so Koch nach dem siebten Spieltag.

Sein Backnanger Kollege Alfonso Garcia sprach die Gründe für die Niederlage klar an: „Das war AH-Fußball von uns, wir haben keine Einstellung zum Spiel gefunden. So darf man sich daheim nicht präsentieren. Der Sieg für Ingersheim ist hochverdient.“

Die Ingersheimer traten bei den in rot gewandeten Backnanger in grünen Trikots an. „Das ist das erste Mal seit 1966, dass wir in grün spielen“, erinnerte sich FV-Urgestein Frieder Rühle.

Statistik

TSG Backnang: Hinterkopf – Lyska, Bauer, Filipovic, Ay – Stawski (76. Steffen Mayer), Demmler – Skenderovcic, Drab (55. Pfisterer), Durduran – Nothacker (55. Wenninger).

FV Ingersheim: Bürkle – Eggert, Schick, Wagner – Grätz, Völlm, Aytug, Pribyl (84. Stahl)- Rothkopf – Tricarico, Bregler (67. Madzaris).

Tore: 0:1

(52.) Bregler, 0:2 (76.) Völlm.

Schiedsrichter: Leipersberger (Schwäbisch Hall). Gelb-Rot: Skenderovic (50.).

Zuschauer: 250.
Redaktion: CLAUS PFITZER /Bietigheimer Zeitung