FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Landesliga:So sah es der Gegner

Montag 31. Mai 2010

Relegationsplatz auch rechnerisch nicht mehr drin
Fußball-Landesligist SG Sonnenhof Großaspach II verliert das Verfolgerduell beim FV Ingersheim am vorletzten Spieltag mit 1:3

Großaspach II verlor das Verfolgerduell der Fußball-Landesliga in Ingersheim am vorletzten Spieltag mit 1:3. Weil sich das Spitzenduo keine Blöße gab, wäre der Relegationsplatz aber selbst bei einem Sieg nicht mehr drin gewesen.

Von Thomas Nieswandt/Backnanger Zeitung

Der FV Ingersheim scheint sich für die SG Sonnenhof II zum Angstgegner zu entwickeln. Nach dem 0:2 vor heimischem Publikum in der Hinrunde, war für die Regionalliga-Reserve in der Rückrunde auch auf fremdem Terrain nichts zu holen.

Dabei hatte das Team um den scheidenden Spielertrainer Markus Gentner engagiert begonnen und wäre beinahe mit der Führung belohnt worden. In der siebten Minute zögerte Oguz Dogan vor dem herauseilenden FV-Torhüter Philipp Bürkle aber zu lange. Während Großaspach das Spiel machte, setzten die Hausherren auf eine kompakte Defensive und gefährliche Konter. Einer dieser schnellen Gegenstöße führte nach zwölf Minuten zum 1:0 für Ingersheim. Aber: Vor dem Treffer von Jörn Pribyl war aus Sicht der Gäste ein klares Foul an Innenverteidiger Sebastian Kappes vom Referee nicht geahndet worden.

Die SG II suchte ihr Heil trotz dieses Rückschlages weiterhin in der Offensive. Das Problem: Immer wieder gestattete das Team dem Rivalen mit unnötigen Fehlern klare Torchancen. Es war der starke Torhüter Patrick Demut, der seine Farben mit mehreren Paraden im Spiel hielt. Auf der Gegenseite hatten Kapitän Daniel Funk (29.) und Oguz Dogan (33.) den Ausgleich auf dem Fuß. Als alle Beteiligten auf den Pausenpfiff warteten, kam Großaspach II doch noch zum 1:1. Der von Okan Tüysüz freigespielte Niko Rummel sah Dogan, der die Kugel nach einem feinen Querpass nur noch über die Linie schieben musste.

Zwischen der 46. und 65. Minute hatten die Gäste ihre beste Phase. Zählbares war nicht zu verbuchen – und das hatte auch mit Pech zu tun. Bei Rummels Versuch in der 56. Minute rollte der Ball die Torlinie entlang und schließlich neben das Gehäuse. 180 Sekunden später wurde der Schuss von Labinot Collaku im letzten Moment abgeblockt. Glück hatte das Fautenhau-Team in der 76. Minute: Der Ingersheimer Philipp Sturm traf nur die Latte. Genauer zielte dessen Teamkollege Daniel Schick acht Minuten vor dem Ende. Er zirkelte einen Freistoß aus 18 Metern in den Winkel. Die SG setzte nun alles auf eine Karte, doch das letzte Tor erzielten die Hausherren: Thomas Lauritsen schloss einen Konter in der 89. Minute mit dem 3:1 ab.

FV Ingersheim: Bürkle – Aytug, Völlm, Wagner, Grätz – Madzaris, Pribyl (87. Pristil), Rothkopf, Schick, Giunta – Sturm (87. Lauritsen). – SG Sonnenhof Großaspach II: Demut – Güra, Kappes, Gentner, Schäfer – Singer (83. Mayer), Funk, Tüysüz, Förster (78. Goncalves) – Rummel, Dogan (46. Collaku). – Tore: 1:0 (12.) Pribyl, 1:1 (45.) Dogan, 2:1 (82.) Schick, 3:1 (89.) Lauritsen. – Schiedsrichter: Wirth (Neckarsulm). – Zuschauer: 200.