FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Landesliga: Ingersheim in Lauerstellung

Samstag 29. Mai 2010

Koch-Elf hofft auf Münchinger Patzer

Der FV Ingersheim hat noch eine Minichance auf den Relegationsplatz der Fußball-Landesliga – genauso wie der heutige Gegner SG Sonnenhof II.
Die Kicker des FV Ingersheim ähneln in diesen Tagen hungrigen Eidechsen, die auf der Lauer liegen und warten, bis Käfer oder Spinnen in Reichweite kommen – um dann eiskalt zuzuschlagen.

Denn auch die Fischerwörth-Elf liegt auf der Lauer. Ihre Beute soll aber kein Insekt sein, sondern der zweite Tabellenplatz in der Fußball-Landesliga. Den belegt momentan noch der TSV Münchingen, der vier Zähler mehr auf dem Konto hat als Ingersheim. Dennoch ist Thilo Koch zuversichtlich, den Rivalen noch abzufangen. „Wir rechnen uns schon noch eine Chance aus. Ich habe das Gefühl, dass bei den Münchingern durch die Abgänge und den anstehenden Trainerwechsel Unruhe reingekommen ist“, sagt der FVI-Trainer und spielt auf die jüngste 1:2-Niederlage des TSV beim Abstiegskandidaten FC Heilbronn an.

Nun hofft Koch erneut auf Schützenhilfe aus dem Unterland, diesmal durch die Neckarsulmer Sport-Union. Der auswärtsstarke Mitaufsteiger tritt heute um 15.30 Uhr in Münchingen an. Zunächst einmal müssen die Ingersheimer freilich auf sich selbst schauen. Sie erwarten zeitgleich die SG Sonnenhof Großaspach II, die ebenfalls noch auf den Relegationsplatz schielt. Am letzten Spieltag ist der FVI dann bei der TSG Öhringen zu Gast. „Wir müssen sechs Punkte holen, und dann gucken wir, was übrig bleibt“, erklärt Koch. Er muss heute mit Michael Schunger (Bauchmuskelzerrung) und Haiko Eggert (Kurzurlaub) zwei Abwehrspieler ersetzen. Angesichts der Personalknappheit beordert der Coach erstmals David Pristl und Thomas Lauritsen aus der zweiten Mannschaft bei einem Landesliga-Duell auf die Bank. Beide trainieren schon seit Monaten mit der Mannschaft.