FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Landesliga: FVI verliert mit 1:3

Montag 6. September 2010


Bouidia findet die Lücken
Am dritten Spieltag der Fußball-Landesliga kassierte der FV Ingersheim gestern mit dem 1:3 gegen die Sportfreunde Schwäbisch Hall die erste Saisonniederlage. Die Gäste erzielten ihre Tore in der Schlussphase.

Der Ingersheimer Alexander Wagner (rechts) gewinnt das Kopfballduell gegen den zweifachen Haller Torschützen Redouane Bouidia. Foto: Avanti

Bis zur 74. Minute hielt die frühe Führung der Ingersheimer, die Fabio Giunta nach toller Vorarbeit von Marius Friedl mit dem ersten Angriff der Gastgeber in der fünften Minute erzielt hatte. Dann überwand der überragende Haller Redouane Bouidia den starken FVI-Torhüter Tobias Staiger mit einem Drehschuss aus 18 Metern Entfernung und schaffte so den überfälligen und verdienten Ausgleich. Erst danach entdeckten die Ingersheimer wieder das Angriffsspiel und wurden noch zweimal eiskalt ausgekontert.

„Der Sieg ist sicher verdient. Es ist schwer, gegen die Haller zu verteidigen, die den Ball schnell in die Spitze spielen. Wir hätten das zweite Tor machen müssen. Jetzt wissen einige, dass es mit 70 Prozent halt nicht geht“, sagte der Ingersheimer Trainer Thilo Koch nach der ersten Saisonniederlage. Er selbst stellte sich die Frage, ob die Wechsel, die er Mitte der zweiten Halbzeit vorgenommen hatte, so gut waren.

In der ersten Halbzeit hatten die Ingersheimer drei Torchancen. Die erste verwertete Giunta zur Führung, bei der zweiten verfehlte Fabian Dietz nach Zuspiel von Jörn Pribyl das Tor der Haller nur knapp (31.). Bei der dritten flog ein Flugkopfball von Friedl haarscharf am Tor der Gäste vorbei (38.). Die übrige Zeit waren die Ingersheimer damit beschäftigt, den Ausgleich gegen die offensiv ausgerichteten Gäste zu verhindern. Die kamen mit ihrem schnellen Spiel gegen die mehrfach riskant auf Abseits spielenden Ingersheimer zu etlichen Chancen, brachten den Ball aber nicht an Staiger vorbei. Zudem klärte Daniel Schick auf der Torlinie, einmal prallte der Ball an den Pfosten. Eine Serie von Eckbällen für die Gäste leitete die zweite Halbzeit ein, in der die Dominanz der Haller noch größer wurde. Das Team von Trainer Koch verteidigte den knappen Vorsprung und fand keine Zeit, das Spiel nach vorne zu entwickeln. Dazu waren die Gastgeber auf beiden Außenbahnen zu schwach besetzt.

In der 67. Minute jagte Bouidia den Ball per Direktabnahme noch übers Tor. Sieben Minuten später zielte er besser und platzierte den Ball ins lange Toreck. Gästetrainer Thorsten Schift beorderte seine Elf nach hinten und „befahl“ das Konterspiel, eine Spezialität seines Teams. Gegen die wieder nach vorne spielenden Ingersheimer machten die Haller spät den Sieg perfekt. Nach Doppelpass mit Siegfried Waldbüßer schlenzte der kleine Mert Sipahi den Ball zum 2:1 ins Netz (81.). Die Dreingabe besorgte Bouidia selbst. Nach einem scheinbar mühelosen Sololauf vorbei an mehreren Ingersheimern drosch er den Ball aus vollem Lauf in den oberen Torwinkel.
CLAUS PFITZER