FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Landesliga:FV Ingersheim trifft nach Belieben

Montag 28. September 2009

Koch-Elf besiegt SV Unterweissach im Landesliga-Aufsteigerduell 5:1
Mit einem 5:1-Erfolg über Mitaufsteiger SV Unterweissach hat sich der FV Ingersheim auf den siebten Tabellenplatz der Fußball-Landesliga geschossen. Mit 17 Treffern hat der FVI nun sogar die zweitbeste Offensive.

Im dritten Anlauf hat es geklappt: Die Ingersheimer Kicker feierten ihren ersten Heimerfolg in der Landesliga – und das mit einer beeindruckenden Lockerheit. Dem 6:0-Schützenfest in Ditzingen ließ die Fischerwörth-Elf gestern ein 5:1 gegen Unterweissach folgen. „Das war eine klare Sache. Der Sieg war auch in der Höhe verdient“, sagte FVI-Trainer Thilo Koch und sieht nun mit Vorfreude dem Gastspiel beim Spitzenreiter TSG Backnang am kommenden Samstag entgegen: „Wir haben uns jetzt in der Spitzengruppe positioniert. Am nächsten Wochenende haben wir ein Topspiel.“

Los ging der Torreigen in der neunten Minute, als Björn Rothkopf mit einem Kunstschuss aus dem Hinterhalt die vermeintliche Ingersheimer Führung markierte. Doch Schiedsrichter Achim Weissert gab den Treffer nicht, weil er einen FVI-Spieler im Abseits wähnte, der Unterweissachs Schlussmann Steffen Krebs die Sicht versperrt habe. „So etwas habe ich auch noch nie erlebt“, sagte Koch kopfschüttelnd.

Sechs Minuten später gab es am Führungstor von Marino Tricarico nichts auszusetzen. Der Stürmer setzte sich nach einem Pass von Denis Grätz gewohnt trickreich gegen seinen Bewacher Michael Munz durch und traf mit einem Flachschuss zum 1:0 ins Eck (15.). Kurz zuvor hatten die Unterweissacher eine hochkarätige Chance versiebt: Nach einem Konter zielte der von Dimitrios Kotelis freigespielte Thomas Helbig knapp vorbei. Kurz vor der Pause schockte der Gastgeber den SVU mit dem verdienten 2:0: Kapitän Meric Aytug köpfte einer Maßflanke von Alexander Wagner ein.

In Abschnitt zwei erzielte Tricarico den dritten Ingersheimer Treffer, indem er sich einen Freistoßabpraller elegant zurechtlegte und mit einer Direktabnahme ins Unterweissacher Netz schickte (56.). Damit hatte der Italiener seine Pflicht erfüllt und durfte Feierabend machen. Das 4:0 war eine Co-Produktion von zwei Einwechselspielern: Daniel Bregler setzte den eben erst eingetauschten Marcel Weiß in Szene, und der Ex-Steinheimer vollstreckte eiskalt (75.).

Zwei Minuten später nutzte Kotelis eine der wenigen Unaufmerksamkeiten in der Ingersheimer Abwehr zum Ehrentor der Gäste. Den Schlusspunkt zum 5:1 setzte Michael Schick mit einem sehenswerten Freistoß aus 26 Metern, bei dem SVU-Keeper Krebs wie angewurzelt auf seiner Torlinie stehen blieb (81.). Nicht nur wegen des Treffers zeigte der 25-Jährige eine starke Vorstellung als zentrales Element in der neu installierten Dreierkette. „Meine Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt und nach vorne gespielt. Die Spieler waren alle hochmotiviert und wollten den ersten Heimsieg“, resümierte Koch nach dem Abpfiff zufrieden.

Statistik

FV Ingersheim: Bürkle – Wagner, Schick, Schunger – Völlm (74. Weiß), Grätz, Aytug, Rothkopf, Madzaris – Giunta (63. Bregler), Tricarico (56. Stahl).

SV Unterweissach: Krebs – Hettich, Marx, Kimmich, Lex (74. Bunz) – Schneider (86. Wieland), Munz, Kost, Klink – Helbig (63. Höfer), Kotelis.

Tore : 1:0 (15.) Tricarico, 2:0 (44.) Aytug, 3:0 (56.) Tricarico, 4:0 (75.) Weiß, 4:1 (77.) Kotelis, 5:1 (81.) Schick.

Schiedsrichter: Achim Weissert (Schwaigern); Zuschauer: 230.
Redaktion: ANDREAS EBERLE