FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Landesliga: Das Duo Giunta und Sturm trifft

Samstag 22. Mai 2010

Torspieler Philipp BürkleFV Ingersheim gewinnt in der Fußball-Landesliga beim SV Fellbach 2:0
Am drittletzten Spieltag der laufenden Saison ist der FV Ingersheim mit dem gestrigen 2:0-Sieg beim SV Fellbach in der Fußball-Landesliga auf Rang drei vorgerückt. Die Tore erzielten Giunta und Sturm.

Der Ingersheimer Torhüter Philipp Bürkle bewahrte mit zwei Glanzparaden seine Mannschaft in der 72. Minute vor dem Ausgleich. Foto: Avanti

Durch den mit einer guten Defensivleistung sowie einer effektiven Chancenverwertung errungenen Sieg gestern Abend in Fellbach hat der FV Ingersheim die kleine Chance auf Platz zwei und damit die Teilnahme an der Relegation zur Verbandsliga gewahrt – und die Konkurrenz vor deren heutigen Spielen unter Zugzwang gebracht. Der hält sich allerdings beim Tabellenzweiten Untermünkheim vor der Heimpartie gegen Absteiger Unterweissach in Grenzen. Platz drei, den Ingersheim abgeben muss, wenn Backnang heute in Löchgau gewinnt, ist für den Aufsteiger schon jetzt ein Riesenerfolg.

Gestern in Fellbach nutzte das Ingersheimer Sturmduo Fabio Giunta und Philipp Sturm seine wenigen Chancen eiskalt. Die erste Tormöglichkeit führte in der 26. Minute zum 1:0. Nach tollem Zuspiel von Marco Völlm, der im zentralen Mittelfeld eine starke Partie ablieferte, tauchte Giunta frei vor Fellbachs Torhüter Isaac Amoh auf und versenkte den Ball im Netz. Mit der letzten Aktion der vor allem in der zweiten Halbzeit guten Landesligapartie, gelang Sturm nach einem Konter mit seinem 14. Saisontreffer der 2:0-Endstand. Eine Viertelstunde vor Schluss hatte Sturm noch Pech gehabt. Nach einem feinen Pass von Meric Aytug setzte er den Ball von der Strafraumgrenze aus ans Lattenkreuz.

Die durch den kurzfristigen Ausfall von Michael Schunger umformierte Ingersheimer Abwehr stand insgesamt sicher. Glück hatten die Gäste in der 34. Minute, als Nico Hinderer den Ball aus zehn Metern Entfernung an die Querlatte hämmerte. Mit zwei Glanzparaden rettete Gästetorhüter Philipp Bürkle in der 72. Minute das zu Null. Erst wehrte er einen 18-Meter-Flachschuss von Benjamin Röseke ab, dann parierte er den Nachschuss von Julian Spangenberg.
Redaktion: CLAUS PFITZER /Bi-Zeitung