FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Landesliga Staffel 1 : TSV Münchingen – FVI 5:2 (4:0)

Sonntag 18. Oktober 2009

Auf dem Kunstrasenplatz in Münchingen endeten vor den rund 180 Zuschauern zwei Serien. Der TSV holte nach 4 sieglosen Spielen erstmals wieder die volle Punktzahl, die Gäste gingen nach 5 Spielen ohne Niederlage wieder einmal als Verlierer  vom Platz. Münchingens Trainer Seethaler war nach der Partie dann auch hochzufrieden. „ Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht und damit die richtige Antwort auf die zu hohe Niederlage in Schwäbisch Hall gegeben. Einziger Wermutstropfen sind die zwei Gegentore, die können wir aber bei 5 geschossenen verschmerzen!“ Seinem Kollegen Koch fiel die Spielanalyse wesentlich schwerer. „ Wir haben unser Spiel im Mittelfeld nicht durchbringen und viele leichte Fehlpässe produziert aus denen wieder Münchinger Chancen resultierten. Dazu kamen teilweise haarsträubende individuelle Fehler. Alles in allem waren wir heute ein guter Aufbaugegner für den TSV!“

Die Münchinger hatte ihre Lehren aus dem Debakel in Hall gezogen und begannen gegen den FV Ingersheim ungewohnt defensiv. Sie stand tief in der eigenen Hälfte, ließen dem spielstarken Mittelfeld der Gäste kaum Raum, zwangen sie zu langen Bällen oder zu Einzelaktionen und lauerten auf Konterchancen. Und dank der vielen Abspielfehler im Ingersheimer Aufbauspiel hatten sie die recht zahlreich. M. Arcona prüfte Bürkle in der 6 Minute das erste Mal. Ein eklatanter Fehlpass von Schunger landete 2 Minute später genau bei R. Ancona, der ließ sich nicht zweimal bitten und brachte sein Team mit einem Schuss in den Winkel in Führung. Der bei diesem Treffer chancenlose Bürkle stand in der Folge immer wieder im Blickpunkt. Gegen Sever rettete er zweimal per Fußabwehr (20. und 43 Min.). Von seinen Vorderleuten im Stich gelassen wurde er in der 28 Minute, als L. Ancona nach Pass von Sever allein vor dem Gästetor auftauchte und Bürkle nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte M. Pendl sicher zum 2:0. Das 3:0 durch M. Pendl ging dann auf die Kappe des Ingersheimer Torspielers, der den Eckball von Göktas unterlief und Pendl so die Kopfballchance eröffnete. In der 44 Minute wartete die gesamte Ingersheimer Defensive auf den Abseitspfiff von Schiedsrichter Wolf, der kam aber nicht und so hatte M. Ancona keine Mühe, Bürkle zum vierten Mal nach Nachsehen zu geben. Von den Gästen war im ersten Durchgang bis auf zwei Schüssen von Aytug und Pribyl nichts zu sehen. Nach dem Wechsel ließen es die Münchinger ruhiger angehen und die Gäste durften etwas mehr mitspielen. Doch klare Torchancen konnten sich die Gäste nicht erarbeiten. Eine missglückte Flanke von Schick  bedeutete in der 53 Minute die erste Bewährungsprobe für S. Pendl. Umstritten war der Anschlusstreffer durch Sturm eine Viertelstunde von Schluss. Der Ball sprang von der Latte nach unten, dann wieder an die Latte und wieder ins Feld. Nach einem Signal von seinem Assistenten gab Schiedsrichter Wolf trotz der heftigen Münchinger Proteste den Treffer. Doch in der 85 Minute war der alte Abstand wieder hergestellt. Die Ingersheimer Abseitsfalle schnappte wieder einmal nicht zu, Dilek lief allein auf Bürkle und ließ dem keine Abwehrmöglichkeit. In der Nachspielzeit leistete sich auf S. Pendl einen  eklatanten Abspielfehler, Nutznießer war Sedlmaier der auf 5:2 verkürzte. Dies war der Schlusspunkt  in einer Partie, die auf Ingersheimer Seite für einige Sorgenfalten sorgen dürfte.

TSV Münchingen: S. Pendl, Fota, Kuch, Koch, Göktas, M. Pendl, M. Ancona, Sever (ab 58 Min. Dilek), L. Ancona, Korusic (ab 74 Min. Russo), R. Ancona (ab 85 Min. Marcellos).

FV Ingersheim: Bürkle, Aytug, Schick, Wagner (ab 54 Min. Eggert), Grätz, Schunger, Pribyl (ab 54 Min. Sedlmaier), Rothkopf, Völlm, Sturm, Giunta (ab 54 Min. Bregler).