FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Landesliga: So sah es der Gegner

Sonntag 16. Mai 2010

TSG Bretzfeld – FV Ingersheim 1:2 (1:1)

Gegen den Tabellenvierten aus Ingersheim verpasste es die Heimelf, mit etwas mehr Willen zu einem Punkt zu kommen. Ein unglücklicher Fehlgriff von TSG-Keeper Bräuninger brachte sein Team um die Chance, sich etwas von der Anspannung im Abstiegskampf lösen zu können.

Die Gäste überzeugten von Beginn an mit sicherer Ballkontrolle und mehr Zug zum Tor. Es dauert aber bis zur 23. Minute, ehe die Bretzfelder Abwehr erstmals unsicher wurde. Ein halbes Schüsschen, von mehreren Beinen abgefälscht, kullert an den langen Pfosten und Tobias Hintz klärt vor weiteren Ingersheimer Angreifern. Chris Neve tauchte im Gegenzug vor des Gegners Tor auf, scheitert aber mit einem unplatzierten Schuss an Philipp Bürkle. Als ob jetzt unbedingt ein Tor her muss folgte jetzt Chance um Chance. Philipp Sturm nutzte einen clever vorgetragenen Konter zur Gästeführung. Ingersheim setzte nach und hatte durch Fabio Giunta eine 100%-ige Kopfballchance. Breuninger war aber auf dem Posten. Die offensichtliche Überlegenheit der Gäste führte zu Nachlässigkeiten in deren Abwehrarbeit. Erneut Chris Neve scheiterte mit einer Großchance, nachdem er seinem Gegenspieler auf der Grundlinie den Ball abgeluchst hatte. Ähnlich nachlässig agierte auch der Rest der Ingersheimer Abwehr beim Ausgleichstreffer durch Erdal Akcay. Sebastian Trefz ergatterte erst den Ball von Schick und Schunger, legte quer und Akcay drosch den Ball an die Latte. Der Ball war ncoh heiß. Erneut Trefz bediente den wieder frei zum Schuss kommenden Akcay, der jetzt im zweiten Versuch endlich erfolgreich war.

Das Spiel verlor im zweiten Durchgang an Fahrt. Der FV spielte zunächst abwartend und Bretzfeld blieb hinter seinen Möglichkeiten zurück. Halbherzige und ungenaue Pässe in die Spitze suchten vergeblich Abnehmer, die selten dazu kamen, die wenigen ankommenden Bälle unter Kontrolle zu bekommen. Ingersheimer Angriffsbemühungen kamen an der jetzt besser gestaffelten Bretzfelder Defensive früher zum erlahmen. Dann doch die überraschende Führung für die Gäste – wie aus dem Nichts. Eine aus dem Halbfeld geschlagene Flanke touchierte Philipp Sturm über den viel zu spät und unglücklich heraus fliegenden Bretzfelder Schlussmann Breuninger hinweg ins leere TSG-Tor. Große Enttäuschung machte sich breit, denn Bretzfeld wurde zum Schluss hin noch mal besser. Aber richtige Euphorie und der unbedingte Willen um ein zählbares Ergebnis kam nicht mehr so recht auf. Außer einem Schuss von Akcay ans Außennetz passierte nicht mehr viel. Bretzfelds Trainer Timur Eroglu war bedient. Es fehlte heute das Feuer aus dem erfolgreichen Rückrundenstart um den Klassenerhalt endlich in trockene Tücher zu bringen. Der Gegner Ingersheim war heute schlagbar. (U. Klein)

Tore: 0:1 Philipp Sturm (25.), 1:1 Erdal Akcay (33.), 1:2 Philipp Sturm (68.)
Karten: Gelb-Rot für Alexander Wagner (77.)
Schiedsrichter: Michael Raible
Zuschauer: 220

TSG Bretzfeld: Breuninger, May, Leuz, Blumenstock, Hintz (75. Reichert), Dähnel, Neve, Trefz, Akcay, Badtmann (66. Schnabel), Wiedmann (45. Harwar)

FV Ingersheim: Bürkle, Aytug, Völlm (73. Kleiss), Wagner, Schunger, Eggert, Grätz, Rothkopf, Giunta (72. Madzaris), Schick, Sturm (69. Bregler)