FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Landesliga: FVI – TSV Heimerdingen | Anpfiff: 15:00 Uhr

Samstag 2. April 2016

Artikelausschnitt aus der BIETIGHEIMER ZEITUNG | Südwest Presse Online
MARTIN TULLIUS | 01.04.2016
FV Ingersheim will aus dem Tabellenkeller

Für den FV Ingersheim geht es gegen den TSV Heimerdingen darum, den Anschluss nach oben herzustellen. Gegen den Tabellendritten will die Mannschaft von Sven Damnig dabei an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen.

Eine Woche nach dem 2:1-Erfolg im Derby gegen den FV Ingersheim reist Landesliga-Spitzenreiter FV Löchgau am Sonntag zum TV Oeffingen. Die Ausgangslage hat sich für den Klassenprimus am vergangenen Wochenende nochmals verbessert. Durch die Niederlage des bisherigen Zweiten TSV Heimerdingen hat der FVL nun stolze 13 Punkte Vorsprung auf den nächsten Verfolger. „Mit einem Sieg in Oeffingen könnten wir einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft machen und die Situation vergolden“, so Löchgaus zum Saisonende scheidender Trainer Evangelos Sbonias. Gleichzeitig betont er, dass selbst in dieser komfortablen Lage Erfolge keine Selbstläufer sind. „Wir müssen jedes Spiel neu angehen und uns den Erfolg hart erarbeiten“, sagt er.

Der Gastgeber aus Oeffingen belegt zwar nur Platz 14 der aktuellen Landesligatabelle, wird aber kein einfacher Gegner werden. „Oeffingen hat sich in der Winterpause verstärkt und ist gerade im Aufwind. Momentan ist auch noch nicht klar, ob auf Rasen oder auf Kunstrasen gespielt wird. Es wird mit Sicherheit eine ganz harte Nuss“, beschreibt Sbonias den TV Oeffingen. Ein Sieg in Oeffingen, so schwer er auch erkämpft werden muss, würde einen weiteren großen Schritt in Richtung Aufstieg bedeuten. „Die Mannschaft ist sehr motiviert“, berichtet der FVL-Coach zuversichtlich.

Eine kaum leichtere Aufgabe als am vergangenen Spieltag erwartet den FV Ingersheim. Nach der knappen Niederlage in Löchgau hat das Tabellenschlusslicht am Sonntag den TSV Heimerdingen zu Gast, der aktuell Rang drei belegt. Bis zum letzten Spieltag waren die Heimerdinger sogar noch Zweiter, verloren dann aber gegen Schluchtern. Dennoch geht der Letzte aus Ingersheim als Außenseiter in die Partie. Hoffnungen auf einen Punktgewinn macht sich die Mannschaft trotzdem.

In der Rückrunde hat das Team von Trainer Damnig nämlich meistens ansprechende Leistungen gezeigt und unter anderem gegen Salamander Kornwestheim und 07 Ludwigsburg gepunktet. Und obwohl es bei Spitzenreiter Löchgau nicht zu einer Überraschung reichte, präsentierten sich die Ingersheimer dort sehr gut. „Wir steigern uns von Spiel zu Spiel. Lediglich gegen Satteldorf hatten wir einen schwachen Auftritt, ansonsten wird es immer besser“, konstatiert Damnig. „Wir sind zuversichtlich, den Klassenerhalt noch zu schaffen, vor allem, weil wir noch gegen alle direkten Konkurrenten spielen. Gegen Heimerdingen sind wir zwar Außenseiter, trotzdem wollen wir das Spiel gewinnen“, so der FVI-Trainer. „Genauso wie in Löchgau wollen wir auch gegen Heimerdingen stabil stehen und Nadelstiche setzen“, so Damnig. Am vergangenen Wochenende nutzte Löchgau die einzigen zwei schwachen Momente eiskalt aus. Das will der FV Ingersheim diesmal verhindern. Eine sichere Abwehrleistung kann der Grundstein für einen Erfolg gegen den Dritten aus Heimerdingen sein, der nicht erst gegen Schluchtern schwächelte. „Wir sind auf jedem Fall auf dem richtigen Weg und müssen uns vor niemandem verstecken. Für uns geht es jetzt darum, so schnell wie möglich den Anschluss nach oben herzustellen“, betont Sven Damnig. Die Trainingsleistungen und das Auftreten der Spieler in den letzten Wochen geben jedenfalls allen Grund zur Hoffnung, dass dies gelingen kann.

» Link zum vollständigen Artikel der BIETIGHEIMER ZEITUNG | SÜDWEST PRESSE ONLINE