FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Landesliga: FV Ingersheim gewinnt Heimspiel gegen SV Fellbach

Montag 5. Oktober 2015

Artikelausschnitt aus der BIETIGHEIMER ZEITUNG | Südwest Presse Online
MICHAEL BOSCH | 05.10.2015
Der FV Ingersheim feierte mit dem 2:1 gegen den SV Fellbach den ersten Saisonsieg.

SV FellbachTrainerDer FV Ingersheim hat gegen den SV Fellbach seinen ersten Sieg in der Landesliga nach dem Wiederaufstieg eingefahren. Das Team von Trainer Sven Damnig gewann bereits am Freitagabend mit 2:1. „Der Erfolg war extrem wichtig für die Mannschaft“, meinte Damnig, „man hat nach dem Spiel gespürt, dass einiges von den Jungs abgefallen ist.“ Gegen sehr diszipliniert auftretende Fellbacher hatte der FVI einen schweren Stand, konnte aber einige Konter setzen und ging durch einen Foulelfmeter durch Kleonikos Priftis in der 33. Minute in Führung. Nach einem Pass ins Zentrum spielte Emanuel Isaia auf Ioannis Tsiloglanidis, der im Strafraum zu Fall kam; Schiedsrichter Daniel Fuchs zeigte auf den Punkt, Priftis verwandelte sicher.

In der zweiten Halbzeit rissen die Gäste aus Fellbach die Partie an sich und dominierten das Geschehen, Ingersheim hatte phasenweise keinen Zugriff auf das Spiel. Allerdings schaffte es der SVF nicht, sich klare Torchancen herauszuarbeiten. Die einzige Möglichkeit für die Gäste vereitelte FVI-Schlussmann Michael Stroba.

Neun Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit sorgte dann erneut Priftis für die Vorentscheidung. Einen Schuss von Fabio Giunta konnte Fellbachs Keeper Yusaburo Matsuoka nur zur Seite abwehren, Priftis war gedankenschnell und als Erster am Ball. Der Stürmer ließ noch einen Gegenspieler ins Leere laufen und vollstreckte zum 2:0. Anschließend war Fellbach noch einmal alles nach vorne und kam durch den eingewechselten Ferdi Ayaz (83.) noch zum Anschlusstreffer. Schiedsrichter Fuchs ließ zudem sechs Minuten nachspielen, so dass der FVI noch einmal zittern musste.

„Die Jungs haben fantastisch gekämpft und haben zusammengehalten“, lobte FVI-Coach Damnig die Einstellung seines Teams und fügte an: „Wichtig war auch, dass sie endlich gesehen haben, was sie leisten können.“

» Link zum vollständigen Artikel der BIETIGHEIMER ZEITUNG | SÜDWEST PRESSE ONLINE