FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Landesliga-Auftakt: Spvgg 07 Ludwigsburg – FV Ingersheim 2:0 (1:0)

Samstag 18. August 2012

Bericht übernommen aus der BIETIGHEIMER ZEITUNG ONLINE

Battista feiert gelungene Premiere
Spvgg 07 Ludwigsburg besiegt zum Landesliga-Auftakt den FV Ingersheim mit 2:0 (1:0)

SpielszeneZum Saisonauftakt der Fußball-Landesliga besiegte die Spvgg 07 Ludwigsburg gestern Abend vor 300 Zuschauern im Derby den FV Ingersheim mit 2:0 und bescherte Trainer Matteo Battista einen gelungenen Einstand. Die Tore erzielten Ali Cetin und Steffen Leibold. Aufgrund der zweiten Halbzeit feierte die Spvgg 07 Ludwigsburg einen verdienten Sieg im Derby, der in der Schlussphase hätte höher ausfallen können. Das verhinderte vor allem Torhüter Tobias Staiger, der beste Mann der Ingersheimer. Staiger hatte sein erste Glanzparade in der 30. Minute gezeigt, als er einen

Ali Cetin erzielte mit dem 1:0 für die
Spvgg 07 Ludwigsburg gestern gegen den
FV Ingersheim den ersten Saison-Treffer
in der Landesliga. Rechts Björn Rothkopf,
links Dennis Grätz (beide FV Ingersheim).
Foto: Oliver Bürkle

Elfmeter von Aleksandar Adzic bravourös abwehrte. Wobei die Strafstoßentscheidung von Schiedsrichter Steve Henriß schon eine harte Nummer war, nachdem der Ingersheimer Kapitän Alexander Wagner den Ludwigsburger Offensivmann Hannes Hörr im Strafraum gerempelt hatte. Aus dieser strittigen Szene heraus entwickelte sich der Führungstreffer der Gastgeber. Nach dem abgewehrten Strafstoß meisterte Staiger mit einer tollen Parade noch einen Kopfball von Ali Cetin nach einem Eckball von rechts. Bei der anschließenden Ecke von links servierte Marvin Nigl den Ball genau auf den Kopf von Cetin, der die Kugel durch die Beine des Ingersheimer Torhüters ins kurze Eck platzierte (30.).
Bis dahin hatten die Ingersheimer in einer Partie mit etlichen Abspielfehlern auf beiden Seiten die Gastgeber kaum zur Entfaltung kommen lassen und selbst einige gute Offensivaktionen inszeniert. In der achten Minute hatte Fabio Giunta die Gästeführung auf dem Fuß, er schoss den Ball aber am linken Pfosten vorbei ins Toraus. Unmittelbar vor den turbulenten 120 Sekunden mit dem Elfmeter und der Führung der Ludwigsburger hatte sich Emanuele Di Natale auf der linken Seite durchgespielt und vors Tor geflankt. Dort behauptetet Suad Rahmanovic den Ball gegen vier Ludwigsburger, kam aber nicht zum Abschluss. Im direkten Konter ging es dann mehrfach rund vor dem Ingersheimer Tor. In der zweiten Halbzeit agierte das Team von Trainer Battista zielstrebiger. In der 52. Minute traf Adzic mit einem Fernschuss nur die Querlatte des Ingersheimer Tores. Mit dem Wechselspiel in der zweiten Halbzeit auf der rechten Seite der
Ludwigsburger zwischen Daniele Longo und Marvin Nigl sowie später mit Steffen Leibold kamen die Gäste nicht klar, zumal ihre linke Defensivseite gestern ein Schwachpunkt war. Battista brachte zudem zum richtigen Zeitpunkt frische Leute für die Offensive.
Weniger Glück hatte da Gäste-Trainer Michael Mieck, denn der eingewechselte Jens Härter, der in die Innenverteidigung gerückt war, legte dem neun Minuten zuvor aufs Feld gekommenen Leibold den Ball mit einer missglückten Kopfballabwehr vor. Leibold nahm die Vorlage an und schoss den Ball zum 2:0 ins lange Eck. Der Torschütze, der ebenfalls eingewechselte Michael Jundt und Longo hatten danach gute Chancen, das Ergebnis auszubauen. Torhüter Staiger und fehlende Präzision im Abschluss der Schützen verhinderte eine höhere Niederlage für die lange gut mithaltenden Gäste. Deren Einwechselspieler Thomas Lauritsen hätte nach einem Lapsus von Longo nochmal für Spannung sorgen können, der vergab die Chance zum Anschlusstreffer aber überhastet.

Redaktion: CLAUS PFITZER

Ein weiterer Bericht findet sich auch auf der Internetseite der » LKZ ONLINE