FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Kreisliga B Staffel 1: KSV Hoheneck – FVI II 0:7 (0:0)

Sonntag 7. Juni 2009

Auch der zweiten Mannschaft gelang im letzten Saisonspiel ein überzeugender Sieg. Damit machte sie ihrem scheidenden Trainer Kratochwil ein schönes Abschiedsgeschenk. Der lobte seine Mannschaft dann auch entsprechend. „Es hat mich gefreut mit dieser tollen jungen Truppe zu arbeiten. Leider waren wir im Saisonverlauf nicht konstant genug und konnten unser Ziel, den Aufstieg in die Kreisliga A nicht realisieren. Trotzdem war es ein tolles Jahr!“ Das Spiel beim Tabellenletzten stand für den FVI unter schlechten Vorzeichen. Denn beim Warmmachen verletzte sich Torhüter Lang und musste  kurzfristig durch Frölich ersetzt werden. Doch von dieser Umstellung zeigte sich die Mannschaft nicht geschockt. Im Gegenteil. Man war von Beginn an Chef auf dem Kunstrasen und hatte durch Giunta, Eggert, M. Kicherer und Dlabal auch einige hochkarätige Torchancen. Doch ging man damit wieder einmal recht fahrlässig um. Da auch die Gastgeber bei ihrer einzigen Torchance kläglich scheiterten stand zur Halbzeit torlos unentschieden. Ein für die Hohenecker schmeichelhaftes Ergebnis. Nach Trainer Kratochwil seine Mannen in der Kabine daran erinnert hatte, dass er sich gerne mit einem Dreier verabschieden würde legte der FVI im zweiten Durchgang nochmals eine Schippe drauf. Man hielt das Tempo gegen den konditionell immer mehr nachlassenden Gegner hoch und in der 50 Minute brach M. Kicherer nach Vorarbeit von Eggert den Bann. Wenig später luchste Schuster einem Abwehrspieler den Ball ab, gewann auch den Zweikampf gegen den Schlussmann und schob das Leder zum 2:0 in die Maschen. Erneut Schuster schloss in der 57 Minute eine sehenswerte Kombination zum 3:0 ab. Mit seinem ersten Ballkontakt sorgte der eben erst eingewechselte Glaser nach einer Stunde für die Entscheidung. Die Vorarbeit kam von M. Kicherer, der auch das 5:0 durch Eggert mustergültig auflegte. Dieser wiederum war Flankengeber beim 0:6 durch Glaser in der 77 Minute. Einen Treffer verdient gehabt hätte C. Kicherer in der 82 Minute. Aus der eigenen Hälfte startete er ein furioses Solo, zog aus 20 m ab und nagelte das Leder an die Latte. Es sprach für die Qualität für die Tore auf den Hohenecker Sportplatz, dass sie diesem Hammer erfolgreich widerstanden. Die Tore im Madrider Bernabeu Stadion wären wahrscheinlich umgefallen. Den Schlusspunkt in dieser vor allem im zweiten Durchgang einseitigen Partie setzte in der 85 Minute erneut Eggert. Mit diesem deutlichen und auch in der Höhe verdienten Erfolg setzte der FVI einen tollen Schlusspunkt unter eine durchwachsene Saison.
FVI II: Frölich, Zimmermann, Pudel, Bender, C. Kicherer (ab 80 Min. Weinhold), M. Kicherer (ab 75 Min. Pristl), Krause, Dlabal, Schuster (ab 60 Min. Glaser), Eggert, Giunta.