FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Kochs Torfabrik zu Gast bei Garcias junger Truppe

Donnerstag 1. Oktober 2009

 Aufsteiger FV Ingersheim am Samstag in der Fußball-Landesliga zu Gast beim Tabellenführer TSG Backnang
Zwei feine Trainertypen, die ihre Freude und Begeisterung auf ihre Teams übertragen und damit erfolgreich sind, treffen in der Landesliga am Samstag in der Partie TSG Backnang gegen FV Ingersheim aufeinander.

20091001_RGB_KOCH4C_X220869608X_0 

20091001_RGB_GARCIA4C_X223692600X_0
 
 Zwei erfolgreiche Trainer treffen morgen aufeinander: Thilo Koch vom FV Ingersheim und Alfonso Garcia von der TSG Backnang.

Foto: Strohmaier/Avanti
Alfonso Garcia hat nach seinem Abschied beim FSV 08 Bissingen seit Juli eine neue sportliche Heimat bei der TSG Backnang gefunden und fühlt sich rundum wohl. Kein Wunder, nach sechs Spieltagen und fünf Siegen führt er mit seiner jungen Mannschaft die Tabelle an. „Es ist ein ganz anderes Schaffen. Natürlich hatte ich auch bei 08 viel Spaß, aber in Backnang arbeite ich mit sehr viele jungen Spielern zusammen und da macht es Freude, wenn sie sich entwickeln“, berichtet der Löchgauer über seine Arbeit bei der TSG. Vor allem die „perfekte Zusammenarbeit“ mit seinem Co-Trainer Jochen Ruta gefällt dem 39-Jährigen außerordentlich gut. Keinerlei Bedenken hat er deshalb auch, wenn er im November für drei Wochen weg muss, um in Köln seine Trainer-A-Lizenz zu erwerben.

Am vergangenen Samstag gelang seiner Mannschaft mit dem 3:1-Sieg bei den Sportfreunden Schwäbisch Hall der bislang beeindruckendste Sieg. „In der Viererkette haben neben dem 26-jährigen Filipovic zwei 19-Jährige und ein 20-Jähriger gespielt“, sagt Alfonso Garcia und ist stolz darauf, dass der Backnanger Jugendstil erfolgreich ist. Der TSG-Trainer setzt auf eine 4-1-4-1-Formation.

Der kantige, ballsichere und durchsetzungsstarke Torjäger Adis Skenderovic fungiert als einzige Spitze, dahinter sorgen die technisch und läuferisch starken Jan Demmler und Julian Wenninger für Struktur im Spielaufbau, hinten ist der Ex-Schwieberdinger Roland Filipovic Garant für eine stabile Abwehr und Führungsfigur für seine jungen Nebenleute. Mit Felix Nothacker, hinter Skenderovic die Nummer zwei in der Stürmer-Hiercharchie, und Felix Drab, Mittelfeldakteur mit Spielmacherqualitäten, hat sich die TSG vor der Saison die beiden Aufstiegsgaranten des Nachbarn und neuen Ligakonkurrenten SV Unterweissach geangelt.

„Wir müssen nicht unbedingt am Samstag gewinnen, wollen aber natürlich alle Heimspiele mit einem Sieg beenden. Wenn die Ingersheimer oben dran bleiben wollen, müssen sie bei uns gewinnen“, geht Garcia das Spiel am Samstag ganz gelassen an. Den Aufsteiger aus dem Fischerwörth, bei dem mit Björn Rothkopf und Alexander Wagner zwei ehemalige Schützlinge aus gemeinsamen Bissinger Zeiten spielen, schätzt der Backnanger Trainer sehr hoch ein und rechnet ihn hinter Untermünkheim, Fellbach und Löchgau zu den Anwärtern auf einen Spitzenplatz. „Das können die eventuell schon schaffen. Tricarico ist ein richtig Guter, Rothkopf spielt saubere Bälle und Schick organisiert sehr gut“, berichtet Garcia von seinen Beobachtungen bei Spielen des FV Ingersheim.

Dessen Trainer Thilo Koch gerät über seine Mannschaft geradezu ins Schwärmen nach zuletzt zwei Siegen mit 12:1 Toren: „Wir spielen nach vorne unheimlich gut, haben in der Offensive sehr viel Potenzial und erspielen uns auch Torchancen.“ Angesichts dieser Offensivpower im Kader hat Koch zuletzt seine Mannschaft auch dementsprechend ausgerichtet und hat in der Abwehr auf eine Dreierkette gesetzt, in der Daniel Schick die zentrale Rolle prima ausgefüllt hat. „Begeistert war er anfangs von dem Gedanken nicht, er hat die Rolle aber angenommen“, freut sich Thilo Koch über die Bereitschaft seines Standardspezialisten, seine strategischen Fähigkeiten auch aus einer rückwärtigen Position einzubringen und so der Mannschaft zu helfen. „Wir können variieren, zuletzt haben wir gegen vermeintlich schwächere Gegner offensiver gespielt. In Backnang wird das vielleicht etwas anders sein“, sagt der Ingersheimer Trainer und lässt sich die Option offen, vielleicht eine „Sicherung“ gegen das spielstarke Backnanger Mittelfeld einzubauen. „Wir werden aber auch beim Tabellenführer frech nach vorne spielen, wir können es ja auch gar nicht anders“, kündigt er an.

Dass die beiden Siege mit jeweils sechs Toren in Ditzingen und gegen Unterweissach nur ein Zwischenhoch waren, davon geht Koch nicht aus. Fragezeichen stehen noch hinter den beiden Defensivspielern Markus Schunger und Alexander Wagner, die sich am Sonntag gegen Unterweissach Blessuren eingehandelt haben. „Bei Wagner gehe ich davon aus, dass er spielt, bei Schunger müssen wir abwarten. Aber wir haben ja einen guten Kader“, hat Thilo Koch viel Vertrauen in alle seine Spieler. Nach wie vor pausieren müssen Tobias Retter (krank, fällt bis zur Winterpause aus) und Jerry Kleissz (Schulterverletzung, fehlt noch drei bis vier Wochen).
Redaktion: CLAUS PFITZER / Bietigheimer Zeitung