FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FVI verpaßt trotz 3:1 Erfolgs den Relegationsplatz, sichert sich aber als bester Aufsteiger den dritten Platz.

Sonntag 30. Mai 2010

FV Ingersheim – SG Sonnenhof Großaspach II 3:1 (1:1)

Fabio Giunta beim Angriff unter Beobachtung von Sturmpartner Phillip SturmVor dem Anpfiff  wurden sowohl Kapitän Meric Aytug, er übernimmt wie berichtet als Spielertrainer die zweite Mannschaft, als auch Avery Shoyote, er wechselt zu seinem Stammverein TuS Freiberg, offiziell verabschiedet.
Danach ging es im Topspiel Dritter gegen Vierter für beide Mannschaften darum, mit einem Sieg die letzte theoretische Chance auf den Relegationsplatz zu wahren. Da aber sowohl Untermünkheim als auch Münchingen ihre Partien gewannen brachte dem FV Ingersheim der Sieg im letzten Heimspiel der Saison nichts mehr. Gewinner waren die zahlreichen Zuschauer, die ein sehr gutes Landesligaspiel zu sehen bekamen. Ohne langes Abtasten suchten beide Teams ihr Heil in der Offensive. Oguz Dogan scheiterte, von Niko Rummel mustergültig freigespielt, an Philipp Bürkle, auf der Gegenseite entschärfte Patrick Demut einen abgefälschten Schuss von Daniel Schick. Machtlos war er in der 12. Minute beim Ingersheimer Führungstreffer. Von Philipp Sturm in Szene gesetzt tanzte Jörn Pribyl gleich drei Gegenspieler aus und traf zum frühen 1:0. Danach lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, die zwingenden Chancen hatten dabei allerdings die Gastgeber. Allein Sturm lief dreimal allein auf Demut zu, fand aber im Gästekeeper jedes Mal seinen Meister. Der war auch bei den Versuchen von Fabio Giunta und Björn Rothkopf auf dem Posten. Statt 3 oder gar 4-0 stand es in der 44. Minute plötzlich 1:1. Wieder war es Rummel der seinen mitgelaufenen Sturmkollegen Dogan vorlegte, diesmal bewies der trotz seiner Gesichtsmaske den nötigen Durchblick und schob den Ball ein. Gab es im ersten Durchgang Chancen fast im Minutentakt wurden die Abstände im zweiten Abschnitt etwas größer. Die ersten Möglichkeiten hatten wiederum die Gäste. Und erneut war Rummel daran beteiligt. Erst legte er für den eingewechselten Labinot Collaku auf, der im letzten Moment gestört wurde, dann verzog Rummel aus spitzem Winkel knapp. Danach blieb die Partie abwechslungsreich, es dauerte aber fast 20 Minute bis zur nächsten Großchance. Von Giunta freigespielt traf Sturm aus 10m nur die Latte. Die Schlussphase hatte es dann wieder in sich. 8 Minuten vor dem Ende trug sich Schick wieder einmal in die Torjägerliste ein. Aus 22m Entfernung zirkelte er einen Freistoß in den Torwinkel. Demut streckte sich vergeblich. Spielertrainer Markus Gentner brachte mit Edmond Kankam zwar noch einen kopfballstarken Spieler. Der hatte in der Nachspielzeit auch noch eine Doppelchance, scheiterte aber beide Male an Bürkle. Zu diesem Zeitpunkt hatte der kurz zuvor eingewchselte Thomas Lauritsen die Partie schon entschieden. In der 90. Minute verwandelte er eine Vorlage von Rothkopf eiskalt zum 3:1 und erzielte damit bei seinem Landesligadebüt gleich seinen ersten Treffer.

FV Ingersheim: Bürkle, Aytug, Völlm, Wagner, Grätz, Madzaris, Pribyl (ab 88. Minute Pristl), Rothkopf, Giunta (ab 84. Minute Kleiss), Schick, Sturm (ab 88. Minute Lauritsen).

SG Sonnenhof Großaspach II: Demut, Güra, Gentner, Kappes, Schäfer, Funk, Singer (ab 84. Minute Kankam), Tüysüz, Rummel, Dogan (ab 46. Minute Collaku), Förster (ab 78. Minute Goncalves)

Schiedsrichter: Sascha Wirth (SRG Kocher/ Jagst)

Tore: 1:0 Pribyl (12. Minute), 1:1 Dogan (44. Minute), 2:1 Schick (82. Minute), 3:1 Lauritsen (90. Minute).

Zuschauer: 150