FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FVI unterliegt dem Tabellenführer

Sonntag 23. September 2012

FV Ingersheim – Neckarsulmer Sport Union  2:3 (2:1)

Es war ein Duell zweier unterschiedlicher Spielauffassungen. Auf der einen Seite die Ingersheimer mit ihrem insgesamt statischen Offensivspiel und großen Defiziten im Defensivverhalten, auf der anderen der Tabellenführer aus Neckarsulm, der dem ihm gebotenen Raum im Mittelfeld immer nutzte und mit schnellem direkten Spiel gefährlich vors Tor kam. Von ihrer Mittelfeldreihe oftmals im Stich gelassen taumelte die Ingersheimer Viererkette von einer Verlegenheit in die andere. Anfällig war vor allem die rechte Seite wo Tolgan Turgut auf der für ihn ungewohnten Verteidigerposition agierte und von den Neckarsulmern schnell als die Schwachstelle ausgemacht wurde.
Nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Anton Pelipetz hatte man dann mit Daniel Frank einen zweiten ungelernten Aussenverteidiger, ein Umstand der nicht zu mehr Stabilität führte. Die ersten Möglichkeiten durch Quadie Barini und Marcel Ochsner entstanden über links. Die beste Chance hatte der immer gefährliche Sinan Andic, der nach Flanke von Barini völlig frei stehend knapp vorbeischoss. Völlig überraschend fiel in der 8. Minute das 1:0 für die bis dahin harmlosen Gastgeber. Torschütze Piero Stampete profitierte von Alessandro Reinecke, der unbedrängt den Ball nicht traf und so den Weg für Stampete zum 1:0 ebnete. Die Gäste ließen sich durch diesen Rückstand nicht aus dem Rhythmus bringen. Dabei entwickelte sich ein Privatduell zwischen Tobias Staiger und Andic. Zweimal tauchte der Neckarsulmer Toptorjäger frei vor dem Ingersheimer Tor auf, zweimal blieb Staiger Sieger. Als dann aber in der 30. Minute gleich zwei Angreifer vor ihm auftauchten war auch der beste Ingersheimer geschlagen. Barini legte uneigennützig für Andic auf und der traf zum Ausgleich. Vorlagengeber Barini hätte die Neckarsulmer anschließend sogar in Führung bringen können, doch er scheiterte erst an Staiger und dann am langen Bein von Lars Bischoff. Kurz vor dem Wechsel gingen die Gastgeber erneut in Führung. Und erneut standen die Audi-Städter dabei Pate. Diesmal war es Marcel Susser, der nach Flanke von Stampete den schon sicher geglaubten Ball aus den Händen hinter die Linie rutschen ließ. Nach der Pause setzte sich die Ingersheimer Offensive besser in Szene. Zwar hatten die Gäste durch den eingewechselten Steffen Elseg die erste Möglichkeit, aber auch er verzweifelte an Staiger. Björn Rothkopf und Suad Rahmanovic setzten anschließend zwei Ausrufezeichen und vielleicht hätten die Ingersheimer das Spiel in den Griff bekommen, wenn in Bischoff in der 57. Minute der Ball nach einer Flanke von Andic nicht an die Hand gesprungen wäre. Den fälligen Elfmeter verwandelte Reinecke ganz sicher zum 2:2. In der Folge sahen die Zuschauer eine offene Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die beste hatte Fabio Giunta nach einem sehenswerten Diagonalpass von Rothkopf. Doch Susser machte mit seiner Glanzparade seinen Fehler beim 2:1 wieder wett. Aus Ingersheimer Sicht völlig unnötig war das 2:3 in der 81. Minute. Zweimal hatte man die Gefahr fürs eigene Tor eigentlich schon gebannt, zweimal brachte man die Gäste durch individuelle Fehler in Ballbesitz. Giunta vertändelte den Ball an Barini, der hatte frei Bahn und traf aus 16m unhaltbar für Staiger. Die Ingersheimer Schlussoffensive blieb wirkungslos, im Gegenteil, Andic hatte noch zwei Möglichkeiten das Ergebnis höher zu gestalten. Am Ende blieb es bei der knappen Ingersheimer Niederlage gegen den Tabellenführer, der an diesem Tag um dieses eine Tor besser war. FV Ingersheim: Staiger, Pelipetz (28. Minute Frank), Wagner, Stampete (85. Minute Lauritsen), Giunta, Rothkopf,Turgut (46. Minute Pace), Frey,  Di Natale,  Rahmanovic , Bischoff. Neckarsulmer Sport- Union: Susser, Mucan (80. Minute Elser), Gerlach, Andic, Olgun (46. Minute Elseg), Romano (82. Minute Böttjer), Schaaf, Reinecke, Oechsner, Barini, Pribyl. Tore: 1:0 Stampete (8. Minute), 1:1 Andic  (30. Minute), 2:1 Stampete (44. Minute), 2:2 Reinecke (57. Minute) , 2:3   Barini (81. Minute) Schiedsrichter: Marcel Beck (Schöntal)

Zuschauer:  110