FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FVI seit fünf Spielen sieglos.

Sonntag 31. Oktober 2010

FV Ingersheim – TSV Hessental 1:1 (1:0)

„Gegen wen wollen die Ingersheimer eigentlich noch gewinnen?“ Diese kritische Frage wurde nach dem Unentschieden gegen den TSV Hessental auf den Zuschauerrängen im Fischerwörth laut. Denn mittlerweile ist der als Titelfavorit in die Saison gestartete FV Ingersheim seit 5 Spielen ohne Sieg und hat auch gegen den dritten von vier Aufsteigern nicht gewinnen können. Bei elf Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Schwäbisch Hall ist man mittlerweile im Mittelfeld der Tabelle angekommen und muss den Blick sogar nach unten richten. Gegen den TSV Hessental suchte Trainer Koch auch ohne zahlreiche Stammkräfte das Heil in einer offensiven Ausrichtung. Das geplante Comeback von Björn Rothkopf fiel einer erneuten Bandverletzung zum Opfer, Fabian Dietz und Wagas Malik mussten wegen Krankheit bzw. Trainingsrückstand auf der Bank Platz nehmen. Doch auch ohne diese Hochkaräter übernahm die Fischerwörth Elf das Kommando.  Gekonntes Kurzpassspiel und das Spiel über die Außen waren das Rezept um den Aufsteiger unter Druck zu setzen. Dies gelang auch ganz gut, nur zu zwingende Torchancen kamen die Gastgeber nicht. Und die offensive Ausrichtung bot den Gästen immer wieder Raum für schnelle Gegenangriffe.So klärte Alexander Wagner in der 6. Minute vor dem einschussbereiten Frank Schust. Zuvor hatte Marius Friedl Pech, sein Volleyschuss nach Flanke von Jörn Pribyl verfehlte das Ziel knapp. Mehr Fortune hatte er in der 13. Minute. Sein trockener Flachschuss aus 20m schlug unhaltbar für den starken Daniel Bareither neben dem Pfosten ein. Danach war die Partie zwar abwechslungsreich, aber eben auch eine ohne Höhepunkte. Erst ein Schuss von Marco Völlm kurz vor der Pause zwang Bareither wieder zum Eingreifen. Mehr Torraumszenen gab es im zweiten Durchgang. Daniel Walz köpfte knapp neben das Tor, im Gegenzug traf Marius Friedl das Außennetz. Nach einer Stunde glichen die Gäste aus. Nach einer Flanke von Marco Ventura tauchte Slawek Radzik völlig frei vor Tobias Staiger auf und ließ dem keine Abwehrchance. Aufregung gab es eine Minute später. Diesmal war Daniel Schiele frei und konnte von Staiger nur durch ein Foul am erfolgreichen Torschuss gehindert werden. Glück für den Ingersheimer Torspieler dass er für diese Aktion nur die gelbe Karte sah. Die letzte halbe Stunde wurde zur Bareither Gala. Er bewahrte sein Team gegen die nach der Einwechslung von Fabian Dietz noch offensiveren Ingersheimer vor dem zweiten Gegentreffer. Ob gegen Völlm oder dreimal gegen Dietz, immer blieb der Hessentaler Schlussmann Sieger. Das Friedl in der 80. Minute knapp drüber schoss und der Schuss von Völlm kurz vor dem Ende die Oberkante der Latte touchierte dürften die Gäste als Glück des Tüchtigen verbuchen. Nach dem Schlusspfiff haderte Trainer Koch mit der mangelhaften Chancenverwertung seiner Mannschaft: „ Wir waren einfach zu blöd um die Torchancen zu verwerten!“ bilanzierte er die Partie kurz und knapp. (Siehe Videos am Ende des Artikels)
FV Ingersheim: Staiger, Kleiss, Grätz (ab 55. Minute Malik), Wagner, Polziehn, Schick, Madzaris (ab 89. Minute Eggert), Sturm (ab 65. Minute Dietz), Völlm. Friedl, Pribyl.
TSV Hessental: Bareither, Kolegov, Patrick Walz, Daniel Walz, Tamke, Ventura (ab 83. Minute El Basha), Fischer, Schust (ab 93. Minute Dambach), Glasbrenner, Radzik, Schiele (ab 69. Minute Wolf).
Schiedsrichter: Tobias Hauck (Offfenau)
Tore: 1:0 Friedl (13. Minute), 1:1 Radzik (59. Minute)

Zuschauer: 150

Hier nur drei Videos von vergebenen Torchancen weitere werden folgen: