FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FVI schiebt sich auf den dritten Platz

Sonntag 22. September 2013

FVI – TV Pflugfelden 2:0  (1:0)

Gewarnt vom Pflugfelder 6:2 Kantersieg gegen den Tabellenführer Merklingen eine Woche zuvor gingen die Ingersheimer das Topspiel der Bezirksliga zunächst etwas vorsichtiger an. Und diese Maßnahme von Trainer Schweitzer war durchaus angebracht. „Wir wussten dass die Pflugfelder in der Offensive sehr stark sind.  Darum wollten wir defensiv kompakt stehen und auf Konter lauern. Die Verletzung von Daniel Frank hat dieses Konzept zwar etwas durcheinander gebracht.  Aber unsere Innenverteidigung mit Erkan Orak und Alexander Wagner  hat sich gegen den Toptorjäger Dimitris Karagiannis sehr gut aus der Affäre gezogen. Am Schluss hätten wir das 3:0 machen müssen. Spielerisch haben wir sicherlich noch Luft nach oben. Aber der Platz ist schwer bespielbar, da sind Stockfehler vorprogrammiert.“ Die angesprochenen Offensivpower demonstrierten die Gäste allerdings nur im ersten Durchgang. Dies bemängelte Trainer George Carter dann auch nach der Partie: „Wir hätten in der ersten Halbzeit in Führung gehen können, dann wäre es für uns sicher leichter gewesen. Nach der Pause haben uns dann die Mittel gefehlt um zu Torchancen zu kommen. Unterm Strich geht der Ingersheimer Sieg in Ordnung.“
Es dauerte rund 10 Minuten bis die beiden Schlussmänner eingreifen mussten, dann aber ging es Schlag auf Schlag. Beide Mannschaften stellten deutlich unter Beweis dass ihre Stärken in der Offensive liegen.  Zunächst prüfte Jose Macias den Pflugfelder Marco Hornek, auf der anderen Seite entschärfte Sascha Becker einen Freistoß  von Ozan Parlak. Karagiannis hatte gleich zweimal die Chance sein Team in Führung zu bringen. Zunächst traf er per Kopf nur den Pfosten, 120 Sekunden später verzog er völlig freistehend knapp. Besser machte es der Ingersheimer Mittelstürmer Dino Russo. Er nutzte seine zweite Möglichkeit in der 24. Minute zur Führung. Nach der Flanke von Macias scheiterte er zwar mit seinem Kopfball an Hornek, sein zweiter Versuch zappelte dann aber im Netz. 4 Minute später traf Russo den Innenpfosten. Seine vierte Chance hatte er kurz vor der Pause, doch diesmal scheiterte er mit seinem Volleyschuss am glänzend reagierenden Hornek. Für eine Schrecksekunde  beim FV Ingersheim sorgte kurz vor dem Wechsel  A.Gökdemir. Völlig frei tauchte er vor Becker auf, doch der zeigte seine ganze Klasse und lenkte den Ball zur Ecke. Im zweiten Abschnitt tauchten die Gäste nur noch dreimal gefährlich vor Becker auf. Der Freistoß von Enes Kalan verfehlte das Ziel genauso knapp wie der Kopfball von Ertan Bozkurt. Und Karagiannis scheiterte nach einem Patzer von Anton Pelipetz an Becker. Damit hatten die Gäste ihr Pulver verschossen. Nun waren die Gastgeber am Zug. Nachdem Piero  Stampete zweimal an Hornek gescheiterte war sorgte Macias mit seinem fulminanten 20m Schuss in der 83. Minute für die Entscheidung. In dieser Szene hatte Hornek Pech, denn von seinen Fäusten senkte sich der Ball hinter ihm ins Netz. Die eingewechselten Davide Cappella und Isa Gökmen hätten das Ergebnis noch höher schrauben können. Doch Cappella schoss zweimal  knapp vorbei und Gökmen schoss das Leder in die Hände von Hornek. Dank des 2:0 Sieges in einem leider nur phasenweise hochklassigen Bezirksligatopspiel steht der FV Ingersheim nun auf dem dritten Tabellenplatz.
FV Ingersheim: Becker, Pelipetz, Wagner, Stampete, Butz, Frank (ab 33. Minute Povataj), Coppola (ab Cappella), Pace, Russo (ab 64. Minute Gökmen), Macias, Orak.
TV Pflugfelden: Hornek, Nicolazzo (ab 83. Minute Durmus), Parlak, Poet, Sekmen, Härter, Kalan (ab 66. Minute M. Cappella), Gökdemir, Bozkurt, Karagiannis, R. Cappella (ab 72. Minute Greca)
Tore: 1:0 Russo (24. Minute) 2:0 Macias (83. Minute)
Schiedsrichter: Markus Seidl  (Waiblingen)