FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FVI macht sein Meisterstück – Aufstieg in die Landesliga ist perfekt

Sonntag 24. Mai 2009

Bezirksliga Enz / Murr: FVI – FC Marbach  2:1 (1:0)

Endlich geschafft!!! Mit einem hochverdienten Sieg gegen den Lokalrivalen aus Marbach hat sich der FVI im vierten Versuch die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Landesliga gesichert. Nach nervösem Beginn übernahm der Tabellenführer mehr und mehr das Kommando und hatte durch Schick, Macias und Völlm gute Möglichkeiten. Doch der Marbacher Schlussmann machte auch die besten Chancen zunichte. Der Ingersheimer Überlegenheit tat es auch keinen Abbruch, das Aytug in der 21 Minute wegen einer Tätlichkeit die rote Karte sah. Der Tabellenführer kontrollierte die Partie weiterhin fast nach Belieben. Völlm brachte sein Team in der 31 Minute mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck in Führung. Nach dem Wechsel hätte Schick das Spiel frühzeitig entscheiden können. Nach Vorarbeit von Macias zog er aus 16m ab, traf aber nur den Pfosten. Die Marbacher, die nach dem Punktabzug noch einen Punkt brauchten um die Relegation ganz sicher zu umgehen, mühten sich nach Kräften, schafften es aber nicht, die 10 Ingersheimer und Druck zu setzten. Die standen gut gestaffelt und konterten die Schillerstädter immer wieder aus. In der 64 Minute scheiterte Uckan nach einem dieser schnellen Angriffe am gut reagierenden Marbacher Schlußmann. In den letzten 10 Minuten drängten die Gäste immer vehementer auf das Ingersheimer Tor. Doch bevor etwas anbrannte sorgte Macias für die Entscheidung. Unwiderstehlich zog er aufund davon ,  tanzte einen Marbacher Abwehrspieler aus und ließ dem Schlußmann der Gäste aus 11m keine Abwehrchance. Mit diesem 2:0 im Rücken schlich sich der Schlendrian in die Defensive ein. Die Gäste hatten plötzlich Möglichkeiten, aber entweder schossen sie knapp vorbei oder sie fanden in Bürkle ihren Meister. Überrascht und deswegen machtlos war der Ingersheimer Schlussmann in der 87 Minute, als ein Schuss aus spitzem Winkel an ihm vorbei ins lange Eck rauschte. In der Nachspielzeit wäre Eggert um ein Haar ein Eigentor unterlaufen, Glück für ihn das Wagner seine mißglückte Kopfballrückgabe von der Linie kratzte. Kurz vor dem Ende sah Eggert dann noch die gelb rote Karte. Als der Schiedsrichter abpfiff bebte der Fischerwörth. Nach der Wimpelübergabe durch Staffelleiter Plemenik an Kapitän Aytug erlebte der Fischerwörth alles war zu einer Meisterfeier gehört. Bierduschen, ein Bad im Neckar, ein Traktorkorso durch Pleidelsheim und Ingersheim und einen ganz langen Abend.

FVI : Bürkle, Völlm (ab 89 Min. Schweisser), Wagner, Schunger, Eggert, Macias, Aytug, Tricarico (ab 57 Min. Dürl), Schick, Uckan, Balaj (ab 71 Min. Seyhan)