FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FVI kassiert Ausgleich in letzter Sekunde

Samstag 15. Oktober 2011

Neckarsulmer Sportunion – FV Ingersheim  2:2  (1:0)

Nach dem Spiel waren beide Trainer nicht ganz zufrieden. Der Neckarsulmer Timo Böttjer trauerte den vergebenen Chancen im ersten Abschnitt nach während sein Ingersheimer Kollege Timm Fahrion mit dem späten Ausgleich haderte. Seine Mannschaft begann sehr forsch und hatte durch Guiseppe Luisi und Piero Stampete auch zwei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Danach übernahmen die Gastgeber das Kommando auf dem gut bespielbaren Stadionrasen. Sinan Andic  feuerte nach Flanke des Ex- Ingersheimers Jörn Pribyl den ersten Warnschuss ab. Die Ingersheimer Hintermannschaft hatte an diesem Tag mit ungewohnten Abstimmungsproblemen zu kämpfen. So auch beim Neckarsulmer Führungstreffer nach einer Viertelstunde, als Florian Grundwald völlig frei zum Kopfball kam und Tobias Staiger keine Abwehrchance ließ. Nun war die Elf vom  Pichterich eindeutig Chef im Ring. Dabei profitierten sie allerdings von den zahlreichen Ballverlusten der Ingersheimer. Die waren wieder einmal im Aufbauspiel zu statisch, bewegten sich zu wenig und machten es dem Gegner so sehr leicht zu Chancen zu kommen. Torwart Staiger war es zu verdanken dass die Partie nicht schon frühzeitig entschieden war. Der parierte alles was auf sein Tor kam. Quadie Barini dürfte von den Paraden des Ingersheimer Schlußmanns träumen. Denn er allein scheiterte dreimal am glänzend reagierenden Staiger. Da auch Egnin Olgun und Pribyl den Ball nicht im Tor unterbrachten führten die Neckarsulmer zu Pause eben nur 1:0. Von den Ingersheimern gab es neben den zwei Chancen zu Beginn wenig im ersten Durchgang. Ein indirekter Freistoß von Daniel Schick, der knapp am Tor vorbeistrich und ein Fernschuss von Christian Polziehn war alles was Erwähnenswert war. Ein anderes Bild bot sich nach dem Wechsel. Zwar hatten die Gastgeber durch eine Schlenzer von Barini, den Staiger mit einer Glanzparade zur Ecke lenkte und Grunwald, der nach einem Solo über das halbe Feld erst vom Ingersheimer Schlussmann gestoppt wurde die ersten Möglichkeiten, doch danach übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando. Hier wirkte sich ein Einwechslung von Salvatore Glietti positiv aus. Der brachte mehr Ideen ins Mittelfeld und forcierte das Spiel ohne Ball. Nun lief der Ball besser durch die Ingersheimer Reihen und die Probleme auf Neckarsulmer  Seite nahmen zu. Der Ausgleich in der 66. Minute ging allerdings auf die Kappe von Schlussmann Sven Nowak. Der faustete sich einen Freistoß von Schick, fast von der Torauslinie abgefeuert,  ins eigene Netz. Machtlos war beim Ingersheimer Führungstreffer.  Den Schuss von Fabio Giunta konnte er zwar noch abwehren,  den Abpraller köpfte der eingewechselte Jerry Kleiss ins leere Tor.  Nun sahen sich die Gäste wütenden Angriffen ausgesetzt und mussten in der Abwehr Schwerstarbeit verrichten. Glück hatten sie in der 76. Minute, als ein fulminanter 25m Schuss von Steffen Elseg ans Lattenkreuz krachte. Die nächste Chance bot sich wenig später Barini, der nach Flanke von Grundwald verzog. Dass auch er völlig frei stand war ein erneuter Beleg für die Abstimmungsprobleme der Ingersheimer Viererkette. Mit einer weiteren Glanztat verhinderte Staiger gegen Flachschuss von Grunwald den Ausgleich. Giunta hatte in der 84. Minute die Entscheidung auf dem Fuß, Pech für ihn das Elseg den Ball kurz vor der Linie abfangen konnte.  Knapp am Pfosten vorbei strich wenig später ein Freistoß von Schick, im Gegenzug scheiterte Andic an Staiger. Geschlagen war der beste Ingersheimer dann in der Nachspielzeit, als Andic völlig frei vor dem Torauftauchte und zum alles in allem gerechten Ausgleich einnetzte.
Neckarsulmer Sportunion: Nowack, Mucin (46. Höck), Gerlach (69. Böttjer), Andic, Olgun, Grunwald, Romano, Schaaf, Reinecke, Barini (67. Elseg), Pribyl.
FV Ingersheim: Staiger, Wagner, Stampete, Rief, Giunta, Schick, Madzaris (67. Kleiss), Völlm, Polziehn (46. Glietti), Luisi (13.  Fees)
Schiedsrichter:  Thomas Roth (Ubstatt- Weiher)
Tore: 1:0 Grunwald (15.), 1:1 Schick (66.), 1:2 Kleiss (74.), 2:2 Andic (89.)
Zuschauer: 150