FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FVI II gelingt achter Sieg in Folge.

Sonntag 21. November 2010

TSG Steinheim – FV Ingersheim II  2:5 (0:2)

Mit dem achten Sieg in Folge hat sich der FV Ingersheim auf den zweiten Platz vorgeschoben und nur noch einen Zähler Rückstand auf Tabellenführer SKV Eglosheim. Auf dem Kunstrasen ließen die Gäste von Beginn an keine Zweifel daran aufkommen dass sie das Spiel gewinnen wollten. Das frühe 1:0 durch einen Freistoß von Meric Aytug in den Winkel spielte ihnen dabei natürlich in die Karten. Denn nun beherrschte man Ball und Gegner fast nach Belieben und hatte durch einen erneuten Freistoß von Aytug in der 10. Minute die Chance zum 2:0. Das machte in der 23 . Minute Marco Eggert, der nach der tollen Vorarbeit von Muzaffer Üzümcü in bester Stürmermanier abschloss. Thomas Lauritsen hätte kurz vor der Halbzeit mit einem Schuss aus der zweiten Reihe fast noch das 3:0 markiert, doch das verhinderte der Steinheimer Torspieler mit seiner besten Parade. Sehenswerte Aktion von Beiden. Was ihm kurz vor der Pause nicht vergönnt war schaffte Lauritsen in der 46. Minute. Mit einem überlegten Lupfer über den Schlussmann erzielte er das scheinbar entscheidende 3:0. Scheinbar deshalb weil sich nun kleine Unachtsamkeiten in die Ingersheimer Hintermannschaft einschlichen. Die wurden von den Steinheimern dann auch innerhalb von nur 3 Minuten bestraft. Einem Foulelfmeter in der 47. Minute folgte nur 120 Sekunden später und das 2:3 und schon war die Partie wieder hochspannend. Die Steinheimer versuchten nun den Gäste mit übertriebener Härte den Schneid abzukaufen. Aber mehr als ein Platzverweis für Co- Trainer Alexander Zec, der sich beim in dieser Phase überforderten Schiedsrichter über die harte Gangart der Gastgeber beschwerte, erreichten sie mit dieser Strategie nicht. 12 Minuten vor dem Ende stellte Üzümcü mit einem verwandelten Elfmeter die Weichen für den Ingersheimer Express endgültig auf Sieg. In der 88. Minute war der Erfolg dann in trockenen Tüchern. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte umkurvte David Pristl den Steinheimer Torspieler, legte quer auf den mitgelaufenen Lauritsen und der schob zum 5:2 Endstand ein.
FV Ingersheim II: Reber, Pristl, C. Kicherer (ab 52. Minute Kostka), Ganzenmüller, Bender, Lauritsen, Läpple, Aytug, Üzümcü, Eggert, M. Kicherer (ab 82. Minute Haupt).