FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FVI holt wichtigen Punkt in Backnang.

Sonntag 22. April 2012

TSG Backnang – FV Ingersheim 0:0

Mit dem ersten 2:1 gegen Bretzfeld im Rücken reisten die Ingersheimer zur TSG  Backnang. Allerdings hatte das Team von Trainer Marcus Wenninger auch eine gehörige Portion Respekt vor dem Tabellenachten. Denn immerhin hatte der dem Klassenprimus SG Sonnenhof Großaspach eine Woche zuvor die erste Niederlage nach langer Zeit beigebracht. Die Ingersheimer standen sehr gut organisiert und waren von Beginn an darauf bedacht, die Räume für die Backnanger eng zu machen und wenige Torraumszenen zuzulassen. Dies gelang gegen die feldüberlegenen Gastgeber bis auf wenige Ausnahmen sehr gut. Und wenn die Backnanger einmal gefährlich vor das Ingersheimer Tor kamen dann verhinderte Tobias Staiger schlimmeres. Dem stand in der 42. Minute allerdings das Glück zur Seite, als Soner Celen per Kopf das Ziel knapp verfehlte. So stand es zur Pause 0:0. Im zweiten Durchgang sahen sich die Ingersheimer weiteren Backnangern Angriffen ausgesetzt. Mit der Hereinnahme von Andreas Schwintjes verstärkte Trainer Dirk Fengler die Offensive noch mehr. Doch die Ingersheimer Defensive hielt dem Ansturm stand und konnte sich weiterhin auf ihren Schlussmann verlassen. Denn 10 Minuten vor dem Ende tauchte Oliver Koretz nach guter Vorarbeit von Andreas Grimmer allein vor Staiger auf, der machte diese Großchance aber mit einem fantastischen Reflex zunichte. Trotz einiger vielversprechender Konterchancen gelang auch den Ingersheimern kein Treffer und so blieb es am Ende beim glücklichen Punktgewinn für die Fischerwörth- Elf. TSG Backnang: Hübsch, Solyom, Filipovic (82. Minute Tüysüz), Wel-ler, Berkovitsch, Blaskic, Grimmer, Koretz (82. Minute Kuhn), Celen, Mayer (71. Minute Schwintjes), Layer. FVI: Staiger, Pelipetz, Härter, Wagner, Schlichting (87. Mi-nute Fees), Rief, Schick, Völlm (88. Minute Grätz), Di Natale (55. Mi-nute Stampete), Kleiss, Polziehn Schiedsrichter: Andreas Wiczorek (Stuttgart) Zuschauer: 100


F.R.