FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FVI hält TSV Heimerdingen auf Distanz.

Samstag 23. April 2011

FV Ingersheim – TSV Heimerdingen  1:1 (1:1) Bericht mit Videos

Es war kein gutes Zeugnis das der sichtlich enttäuschte Trainer Timm Fahrion seinem kickenden Personal nach dem Unentschieden gegen den Aufsteiger ausstellte: „ Wir haben heute sehr ideenlos agiert. Die Laufbereitschaft war nicht groß genug um den TSV, der hier ehrlich und einfach Fußball gespielt hat, zu schlagen. Ehrlich gesagt waren wir nicht in der Lage viele Torchancen herauszuspielen!“ Die Gäste machten bei sommerlichen Temperaturen gleich klar, dass sie die Punkte nicht kampflos abgeben würden. Sie gingen robust in die Zweikämpfte und attackierten den Ballführenden meist mit mehreren Spielern. Allerdings profitierten sie davon, dass die Gastgeber, die auf Alexander Wagner, Wagas Malik und Jerry Kleiss verzichten mussten, im Spielaufbau meist zu langsam und zu unpräzise agierten. Im ersten Durchgang tauchten die Ingersheimer nur dreimal gefährlich vor Jürgen Thomma auf. Die größte Möglichkeit hatte Christian Polziehn, der in der 9. Minute den Pfosten traf.(siehe Video „Erste Chance“) Kurz vor dem Pausenpfiff verzog David Schuster nach Vorarbeit von Fabio Giunta knapp. Dazwischen lag in der 17. Minute der Führungstreffer durch Denis Grätz. Der setzte sich nach einem weiten Abschlag von Philipp Bürkle gegen Ismail Sancaktaroglu durch und hämmerte den Ball aus 20m unhaltbar in den Torwinkel.(siehe Video „1:0 Führung ….“) Doch die Freude währte nicht lange. Denn nur 2 Zeigerumdrehungen später war die Führung wieder dahin. Tobias Mutschler zirkelte einen Eckball an den ersten Pfosten, Bürkle ging nicht entschlossen genug zum Ball und Michael Renner drückte den Ball mit der Schulter über die Linie.(siehe Video „1:1 Ausgleich“) Kurz nach dem Ausgleichstreffer forderten die Gäste vehement einen Strafstoß. Und den hätte man nach der Attacke von Bürkle gegen Mutschler  durchaus geben können. Nach diesen intensiven 4 Minuten verflachte die Partie. Und wenn es einmal aufregend wurde hatte Bürkle seine Hände im Spiel. Der leistete sich zwei Unsicherheiten, die Daniel Riffert und Murat Öztürk fast zur Führung genutzt hätten, und dann bewahrte er sein Team kurz vor dem Pausenpfiff  beim  Flachschuss von Daniel Riffert vor einem Rückstand. Nach dem Wechsel verflachte die Partie mehr und mehr. Die Ingersheimer verzettelten sich immer mehr in Einzelaktionen und machten es den Gästen es das Verteidigen leicht. Und die hatten in der 63. Minute durch Daniel Riffert  die beste Chancen der zweiten Halbzeit. Doch auch diesmal ging Bürkle als Sieger aus diesem Duell hervor. Die Ingersheimer waren nur bei Standartsituationen mehr oder weniger gefährlich. Die einzige Torchance aus dem Spiel heraus vertendelte Marco Völlm 9 Minuten vor dem Ende. In der Schlussphase hatten die Gäste durch Schüsse von  Volkan Demirci, Tobias Mutschler, Michael Waidelich und Talha Gürleyen nocheinmal für Gefahr für das Ingersheimer Tor, ein Treffer fiel aber nicht mehr und so blieb es beim Unentschieden das den Ingersheimern mehr nützt als den Heimerdingern.
FV Ingersheim: Bürkle, Schunger, Polziehn, Madzaris, Grätz, Giunta, Schick, Sturm (ab 58. Minute Dietz), Völlm (ab 85. Minute Rothkopf), Schuster, Pribyl (ab 82. Minute Friedl).
TSV Heimerdingen: Thomma, Kedves, Milanovic, Renner, Mutschler, Demirci, Markus Riffert (ab 53. Minute Gürleyen), Sancaktaroglu, Weishäuptl, Daniel Riffert )ab 80. Minute Waidelich), Murat Öztürk (ab 46. Minute Ibrahim Öztürk)
Schiedsrichter: Marco Zauner (Bühlertann)
Tore: 1:0 Grätz (17. Minute), 1:1 Renner (19. Minute)
Zuschauer: 130