FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FVI grüßt von der Tabellenspitze

Sonntag 6. Oktober 2013

FV Ingersheim – SpVgg Renningen 8:0  (4:0)

FVI_Spvgg RenningenDem Ingersheimer Trainer Fritz Schweitzer schmeckte die rote Wurst nach dem Spiel aus drei Gründen richtig gut. Erstens hatte seine Mannschaft ein richtig gutes Spiel abgeliefert und sich an die Tabellenspitze geschossen, zweitens zählen die Ingersheimer Stadionwürste eh zu den Besten weit und breit und drittens hatte Manager Klaus Zürn die Wurst bezahlt. Und auch sonst sah man im Ingersheimer Lager nach dem Kantersieg gegen den Tabellenzwölften nur zufriedene Gesichter. Gleich drei Treffer steuerte Piero Stampete zu diesem Erfolg bei und ragte damit aus einer homogenen Mannschaft heraus. Die Partie war bereits nach 10 Minuten entschieden. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber mit 3:0 gegen völlig überforderte Renninger. Nach einem Millimeter genauen Pass von Anton Pelipetz ließ sich Piero Stampete nicht zweimal bitten und Suljo Hasanbasic im Tor keine Chance. Nur 60 Sekunden später drückte Gino Russo eine Hereingabe von Davide Cappella zum 2:0 über die Linie. Sehenswert war das 3:0 in der 10. Minute. Hasanbasic klärte mit einer spektakulären Faustabwehr gegen Stampete, Isa Gökmen sagte danke und traf mit einem Volleyschuss aus 30m ins leere Tor. Mit dem sicheren Vorsprung im Rücken ließen es die Ingersheimer nun erst einmal ruhiger angehen. Sehr zum Unmut von Trainer Schweitzer schlichen sich nun immer wieder leichte Fehler in das Kombinationsspiel der Gastgeber ein. In der 18. Minute hatten dann auch die Gäste ihre erste Möglichkeit. Sebastian Stoy narrte Jose Macias, scheiterte dann aber an Sascha Becker. Das war allerdings die einzige nennenswerte Renninger Möglichkeit im gesamten Spiel. Ansonsten kontrollierten die Ingersheimer Ball und Gegner, versäumte es aber diese Überlegenheit in zwingende Torchancen umzumünzen. Phasenweise erinnerte die Partie an den Auftritt des FC Bayern bei Manchester City am Mittwoch. Viel Ballbesitz aber wenig Chancen. Kurz vor und nach der Pause machte die Fischerwörth- Elf den Sack dann doch zu. Zunächst sorgte der aufgerückte Kapitän Alexander per Kopf für den 4:0 Pausenstand und dann begrub Angelo Coppola nach Zuspiel von Russo die Renninger Hoffnungen auf eine bessere zweite Halbzeit. In der 52. Minute zirkelte Macias einen Freistoß auf den zweiten Pfosten, dort stand Christian Butz völlig frei und köpfte den Ball ein. Das war der einzige Treffer bei dem Hasanbasic im Renninger Tor von einer Mitschuld nicht freigesprochen werden kann. Machtlos war er beim 7:0 als Stampete die weit aufgerückte Renninger überlief und den Ball überlegt am Schlussmann vorbei ins Tor schob. Den Schlusspunkt in dieser einseitigen Partie setzte erneut Stampete. Und der Treffer zum 8:0 war einer der Marke Tor des Monats. Einen Querpass des agilen Gökmen stoppte er mit der Brust und hämmerte das Leder aus 25m volley in den Winkel. Durch diesen Kantersieg und die gleichzeitige Niederlage des TSV Merklingen gegen den TKSZ Ludwigsburg stehen die Ingersheimer nun auf dem Tabellenplatz den sie auch am Saisonende gerne innehätten.

FV Ingersheim: Becker, Pelipetz, Wagner, Stampete, Butz (58. Minute von Rosen), Coppola, Pace ( 67. Minute Michailidis), Cappella, Russo, Gökmen, Macias (62. Minute Shala)

SpVgg Renningen: Hasanbasic, Schneider, Gerken (60. Minute Zahn), Theinl, Kilian, Schön, Jamborek, Schaible (46. Minute Unselt), Stoy (78. Minute Sahin), Hormozi, Kedves.

Tore: 1:0 Stampete (7. Minute) 2:0 Russo (8. Minute), 3:0 Gökmen (10. Minute), 4:0 Wagner (43. Minute), 5:0 Coppolla (47. Minute), 6:0 Butz (52. Minute), 7:0 Stampete (62. Minute), 8:0 Stampete (83. Minute)

Schiedsrichter: Cihan Kilinc  (Waiblingen)