FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FVI gibt rote Laterne ab.

Sonntag 26. Mai 2013

FV Ingersheim – SKV Rutesheim  5:2  (1:2)

26-05-Rutesheim-4Der vorletzte Landesligaauftritt der Ingersheimer vor heimischer Kulisse war einer der besseren Sorte. Man merkte beiden Mannschaften an dass es für sie um nichts mehr ging. Die Gastgeber standen schon als Absteiger fest und die Rutesheimer rangieren in der Tabelle jenseits von Gut und Böse. So entwickelte sich vor den wenigen Zuschauern, die der regnerischen und sehr kalten Witterung trotzten, eine flotte Partie mit zahlreichen Torraumszenen und letztlich 7 Toren.  Es dauerte 17 Minuten ehe der Ingersheimer Torwart Methusalem Christian Santner seinen ersten Arbeitsnachweis erbringen musste. Per Fußabwehr klärte er gegen Marius Epple. Beim 1:0 durch Jerry Kleiss stand der Rutesheimer Schlussmann Jens Rienhoff Pate. Den eigentlich haltbaren Schuss ließ er über die  Faust rutschen und der Ball senkte sich hinter ihm ins Netz. 26-05-Rutesheim-12An dem Führungstreffer hatten die Einheimischen nicht lange Freude. Nur 120 Sekunden später drückte Christopher Baake den Ball am machtlosen Santner vorbei in die Maschen. Nun nahm die Partie mehr und mehr Fahrt auf. Santner entschärfte einen Freistoß von Meron Tsehaye, auf der anderen Seite touchierte eine Ecke von Piero Stampete den Pfosten. Kurz vor dem Wechsel hatte Kleiss Pech, sein Heber über Rienhoff wurde von Pascal Haug kurz vor der Linie zur Ecke geklärt. Mehr Glück hatte auf der anderen Seite Baake. Er schloss einen Konter zum 1:2 Pausenstand ab. Der zweite Durchgang war keine 30 Sekunden alt, da hatte Fabio Giunta zum 2:2 eingenetzt. Nun waren die Ingersheimer Chef auf dem regennassen Rasen. Nur der Umgang mit den sich bietenden Torchancen trieb nicht nur Trainer Michael Mieck zur Verzweiflung. Björn Rothkopf zwang Rienhoff mit einem Distanzschuss zu einer Glanzparade, Martin Frey schloss überhastet ab und Stampete scheiterte freistehend am Gästeschlussmann. In der 67. Minute schob Kleiss nach schöner Vorarbeit von Frey zum erneuten Führungstreffer ein. Von den Gästen war in dieser Phase außer einem Schuss des eingewechselten Steffen Hertenstein nichts zu sehen. 26-05-Rutesheim-5Den allerdings drehte Santner gekonnt um den Pfosten. 13 Minuten vor dem Ende scheiterte Giunta mit seinem Versuch am glänzend reagierenden Rienhoff. Und der zweite Versuch von Frey landete in den Wolken. Die Schlussphase stand dann ganz im Zeichen von Thomas Lauritsen. In der 81. Minute traf er nach Zuspiel von Rothkopf mit seinem ersten Ballkontakt zum 4:2 und 5 Minuten vor dem Ende erzielte er unter gütiger Mithilfe von Rienhoff, der den durchaus haltbaren Schuss durch die Hände rutschen ließ. Die letzten beiden Aktionen des Spiels gehörten schließlich Stampete. Doch auch er scheiterte beide  Male an Rienhoff. So blieb es letztlich beim verdienten Heimerfolg durch den die Fischerwörth- Elf zumindest die rote Laterne an Schwaikheim abgeben konnte.
FV Ingersheim: Santner, Pelipetz, Wagner, Holm, Stampete, Butz (14. Minute Rothkopf), Giunta (89. Minute Bausch), Frey (81. Minute Lauritsen),  Grätz, Kleiss, Bischoff.
SKV Rutesheim: Rienhoff, Haug, Albrecht, Eberhard, Baake (46. Minute Schwenker), Bodenhöfer, Sideris, Epple, Tsehaye (59. Minute Hertenstein), Waidelich (59. Minute Liedtke), Schwarz.
Tore: 1:0 Kleiss (20. Minute), 1:1 Baake (22. Minute), 1:2 Baake (43. Minute), 2:2 Giunta (46. Minute), 3:2 Kleiss (67. Minute), 4:2 Lauritsen (82. Minute) , 5:2 Lauritsen (85. Minute
Schiedsrichter: Maurice Kern (Stuttgart)
Zuschauer:  60