FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FVI gelingt Kantersieg in Unterweissach

Donnerstag 1. April 2010

SV Unterweissach – FV Ingersheim 2:8 (2:5)

 Trainer Thilo Koch war nach dem Kantersieg beim Tabellenvorletzten bis auf die Viertelstunde vor der Pause mit der Leistung seiner Mannschaft hochzufrieden. „ Das waren unsere besten 30 Minuten seit langem. Danach haben wir förmlich um ein Gegentor gebettelt. Nach der Pause hatten wir wieder die Spielkontrolle und haben den Vorsprung gegen einen dankbaren Gegner ausgebaut.“ Die Ingersheimer begannen auf dem Kunstrasen sehr konzentriert und deckten die Schwächen in der Unterweissacher Hintermannschaft schonungslos auf. Egal wie der Ball in den Strafraum gespielt wurde, Schlussmann Steffen Krebs und seine Vorderleute wirkten selten souverän. Eine zu kurze Faustabwehr von Krebs nutzte Fabio Giunta bereits in der 5. Minute mit einem sehenswerten Heber  zur Führung. Mit einer scharfen Ecke von Björn Rothkopf, die Kai Wieland ins eigene Netz lenkte, brachte nach 17 Minute das 2:0. Nur 120 Sekunden später flankte Tobias Retter hoch vors Tor, Krebs verschätzte sich erneut, Daniel Bregler war zur Stelle und seine Kopfballvorlage beförderte Giunta ebenfalls per Kopf zum 3:0 über die Linie. Timm Hettich und Dimitrios Kotelis gaben die ersten Lebenszeichen der Unterweissacher Offensive, doch beide scheiterten an Bürkle. Effektiver war da Giunta. Denn der erzielte nach einem Fehler von Manuel Vogt auf Vorlage von Bregler seinen dritten Treffer. Den Hattrick perfekt machte Giunta in der 25. Minute perfekt. Nach Wagners Flanke düpierte er seinen Gegenspieler und traf überlegt zum 0:5. Bregler und Giunta hatten noch weitere gute Möglichkeiten, scheiterten aber beide an Krebs, zudem traf Giunta traf nach einem erneuten Patzer von Wieland nur das Außennetz.  Gegen nun viel zu passive Ingersheimer kamen die Unterweissacher ab der 35. Minute besser ins Spiel und verkürzten durch Treffer  von Antony Stratella und Tim Rebmann innerhalb von 2 Minuten zu zwei Toren. Dem Schlendrian seiner Hintermannschaft  setzte Trainer Koch  ein Ende. Nach dem Wechsel war der FVI wieder der Chef auf dem Kunstrasenplatz. Zwar kam der Tabellenvorletzte mit neuem Schwung aus der Kabine, doch die gelb rote Karte gegen Timo Marx und das 2:6 durch einen wuchtigen Kopfball von Bregler setzten diesem Tatendrang ein Ende. In der 69. Minute hatte Falko Schneider die einzig nennenswerte Chance für die Gastgeber, Pech das sein Kopfball knapp vorbeiging. Besser zielte Begler bei seinem zweiten Tagestreffer zum 2:7. Gegen seinen platzierten Flachschuss war Krebs chancenlos. Danach wechselte Trainer Koch aus, brachte Philipp Sturm für Bregler und Timo Stahl für Retter und bewies damit ein glückliches Händchen. Denn in der Schlussminute waren diese Beiden am letzten Treffer beteiligt. Der Schuss von Sturm krachte an die Latte, Stahl stand goldrichtig und staubte zum 2:8 Endstand ab.

SV Unterweissach: Krebs, Wieland, Vogt, Schneider, Marx, Kost, Stratella (ab 55. Minute Ernst), Hettich, Biyik (ab 55. Minute Lex), Kotelis (ab 74. Minute Kratzwald), Rebmann.

FV Ingersheim: Bürkle, Aytug, Retter (ab 77. Minute Stahl), Wagner, Schunger, Völlm, Bregler (ab 71. Minute Sturm), Rothkopf, Giunta, Schick (ab 60. Minute Grätz), Madzaris.

Schiedsrichter: Mike Böttigheimer (SRG Schwäbisch Gmünd)

Besondere Vorkommnisse: Gelb rote Karte für Marx (59. Minute) wegen wiederholten Foulspiels.