FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FV Ingersheim sehnt die Sommerpause herbei

Montag 30. Mai 2011

FV Ingersheim – TSG Öhringen 1:1 (1:1)

Fischerwörth-Elf erreicht am drittletzten Landesliga-Spieltag gegen Öhringen nur ein 1:1
Beim FV Ingersheim ist die Luft raus. Der Fußball-Landesligist aus dem Fischerwörth kam gestern gegen den bisherigen Sechsten TSG Öhringen nicht über ein 1:1 hinaus und sehnt nun die Sommerpause herbei.
Jörn Pribyl (rechts) und der FV Ingersheim bannten gestern mit einem 1:1 gegen Öhringen die Abstiegsgefahr, ohne allerdings zu glänzen.

Foto: Avanti


Die gute Nachricht vorneweg: Die Fußballer des FV Ingersheim können seit gestern rechnerisch nicht mehr direkt aus der Landesliga absteigen. Nur bei der unrealistischen Annahme, dass sich an den letzten beiden Spieltagen alles gegen den FVI verschwört, fällt der Club noch auf den Relegationsplatz zwölf zurück.

Das gestrige 1:1 gegen die TSG Öhringen konnte den schalen Beigeschmack nach einer dürftigen Rückrunde allerdings nicht übertünchen. Die ersatzgeschwächten Ingersheimer lieferten nach einer guten ersten Hälfte im zweiten Durchgang nur noch Magerkost ab. Das Remis war letztlich ein leistungsgerechtes Resultat. „Damit kann ich in unserer personellen Situation leben“, sagte Trainer Timm Fahrion und bekannte, stolz auf seine Jungs zu sein: „Der kämpferische Einsatz hat mir gefallen.“ Im Fischerwörth ist man bescheiden geworden.

„Beide Tore aus der ersten Hälfte waren reichlich kurios und streng genommen Geschenke für den Gegner. In der 15. Minute erwischte TSG-Linksverteidiger Julian Schiffmann seinen Torhüter Leander Wallmann nach einem weiten Pass von Daniel Schick auf dem falschen Fuß. Der durchgestartete Marius Friedl war Nutznießer der misslungenen Rückgabe und brachte den Ball problemlos im leeren Öhringer Kasten unter – das 1:0. Beim Ausgleich stellte sich dann die Ingersheimer Abwehr ungeschickt an: Nachdem die Gäste einen Freistoß schnell ausgeführt hatten, durften sich drei Hohenloher vor FVI-Schlussmann Tobias Staiger ungestört den Ball zuspielen, und Fabian Czaker vollstreckte zum 1:1 (36.).

Zuvor hatten die Hausherren drei Chancen zum 2:0 ungenutzt gelassen: Eine Direktabnahme von Schick landete auf dem Tornetz, Denis Grätz scheiterte nach einer schönen Kombination über Friedl und Christian Polziehn an Wallmann, und einen Seitfallzieher von Grätz fingerte der TSG-Torwart noch um den Pfosten. Auf der Gegenseite traf Schiffmann per Freistoß die Latte.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Ingersheimer Glück, dass Öhringen nicht in Führung ging. So brachte Czaker das Kunststück fertig, den Ball nach einer Rettungsaktion von Staiger am leeren Gehäuse vorbeizuschießen (51.). Die beste Möglichkeit des FVI vergab Polziehn, der, bedrängt von Edwin Mayer, danebenzielte (65.).

„Die Rückrunde war verkorkst. Ich wäre froh, wenn wir die Saison mit einem einstelligen Tabellenplatz abschließen“, sagte Fahrion, der mit seiner Truppe das Rundenende herbeisehnt. In der neuen Spielzeit werden zumindest drei Kicker aus dem aktuellen Kader nicht mehr das Ingersheimer Trikot tragen. Torhüter Philipp Bürkle (VfB Neckarrems), Fabian Dietz (08 Bissingen) und Björn Rothkopf (07 Ludwigsburg?) verlassen den Verein.
ANDREAS EBERLE