FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FV Ingersheim heute ohne Völlm in Rutesheim

Freitag 18. Mai 2012

Am drittletzten Spieltag der Fußball-Landesliga legen die SKV Rutesheim und der FV Ingersheim
am heutigen Freitag ab 19.30 Uhr vor.

„Das Spiel ist nun mal in Rutesheim, aber da versuchen wir auch zu punkten“, nimmt der Ingersheimer Trainer Marcus Wenninger die Gegner wie sie kommen. „Die haben Druck, die dürfen sich nichts erlauben, denn vor allem Fellbach lässt nicht locker“, weiß Wenninger um die Bedeutung der Partie für die Ambitionen des Tabellenzweiten SKV Rutesheim. Der verdarb vor einer Woche der SG Sonnenhof Großaspach II mit dem 1:1 die vorzeitige Meisterfeier.

Erlauben darf sich auch Ingersheim nichts mehr, denn zumindest der Relegationsplatz droht. „Wir werden uns schon ein paar Punkte zusammenstupfen. Wenn wir Stabilität und Willen auf den Platz bringen, treten wir nicht hoffnungslos in Rutesheim an“, so der Coach.

Hoffnungslos nicht, aber ohne Marco Völlm, der sich im Spiel gegen Ludwigsburg nach einem Sturz auf den Arm offenbar eine schwerere Verletzung am Ellbogen zugezogen hat und nun bis Saisonende auszufallen droht. „Das ist schon vor der Pause passiert und er hat bis zur 90 Minute durchgehalten. Er ist unser Spieler mit der höchsten Konstanz und war immer ein positiver Lichtblick“, lobt Wenninger den Dauerläufer, der kaum zu ersetzen ist. Gute Chancen, heute erneut von Anfang an dabei zu sein, hat Jerry Kleiss, Torschütze zuletzt gegen 07 Ludwigsburg. „Er ist willig, bemüht und macht einen guten Job“, lobt ihn sein Trainer. Ob Daniel Schick und Sebastian Rief heute von Beginn an dabei sein werden, nachdem sie gegen Ludwigsburg als Einwechselspieler nominiert waren, ließ Wenninger offen. „Es gibt bei uns Chancengleichheit für alle, es entscheidet die Trainingswoche.“

Beim Gegner Rutesheim spielen mit Marcel Schreiber und Dima Schurichin ehemalige Schützlinge Wenningers aus Freiberger Zeiten. Der Trainer, als Stratege bekannt, wird sein Team entsprechend einstellen. Eigentlich will er sich gar nicht so sehr an der Ausrichtung der Spielpartner orientieren. „In Waiblingen war ja nicht der Gegner das Problem, sondern da waren wir das Problem“, erinnert Wenninger an den letzten Auswärtsauftritt und die 0:1-Niederlage beim Mitkonkurrenten. Der FV Ingersheim hat muss nach der heutigen Partie noch gegen die KSG Gerlingen (26. Mai) und beim TSV Eltingen (2. Juni) antreten.