FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FC Heilbronn -FVI….so hat es der FC Heilbronn gesehen

Sonntag 23. August 2009

……von  Wolfgang Hamann

 

FC Heilbronn  – FV Ingersheim 0:4 (0:2)

Bedingt durch den Ausfall von 8 Stammspielern, musste Trainer Erwin Kadlubsky am Samstag auf A – Jugendspieler zurückgreifen. Das Durchschnittsalter belief sich beim ersten Heimspiel der Saison auf 19,8 Jahre.

Pünktlich um 15.30 Uhr begann die Partie und somit das Abenteuer Landesliga Saison 2009/2010. Doch er war gar nicht so schlecht der Anfang. Nach einem Freistoß in der 6. Min. köpfte Thierry Bodiais ganz knapp am Tor vorbei. In der 8. Min. war es Denis Videc der mit einem Heber über den Torwart, aber auch übers Tor scheiterte. Ingersheim war bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht gefährlich vor das Tor der FC Heilbronn gekommen. In der 16. Min. reihten sich zwei Fehler aneinander. Zuerst wurde der Ball leichtfertig im Mittelfeld verloren und den zu weit vorgelegten Ball schlug Bodiais nicht weg, sondern wollte Marino Tricarico ausspielen. Der gewann den Zweikampf und ließ Sandro Stehle, im Heilbronner Tor, keine Chance. Und wieder war es Tricarico der in der 23. Bodiais davon lief, aber an Stehle scheiterte. Den Nachschuss lenkte er mit einer Klasse Parade zur Ecke. Doch die jungen FC Spieler ließen sich von dem Rückstand nicht beirren und spielten weiter nach vorne. Ingersheim wurde nun immer gefährlicher und in der 30. Min. scheiterte Meric Ayfug ganz knapp mit einem Kopfball. Die Standardsituationen brachten in der ersten Halbzeit die Tore. Nach einem Freistoß von halblinks stand Michael Schunger richtig und konnte, alleingelassen von der Hintermannschaft, freistehend einköpfen. Danach stand der beste Heilbronner, Sandro Stehle, ein ums andere mal im Brennpunkt und er rettete den „ Rückstand „ in die Halbzeit.

Acht Minunten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als der FC wieder vors Tor der Gäste kam. Nach mehreren Stationen kam der Ball zu Alexander Pelger, der aber volley, aus 20 Meter, übers Tor schoss. Wie es geht mit dem Tore schießen zeigten die Gäste. Björn Rothkopf flankte von rechts in den Stafraum und Meric Aufug erzielte in der 56. Min. das 0:3. Danach hatte der FC eine Riesenchance die Pelger ausließ als er am Torhüter, auf den er alleine zulief, scheiterte. Das 0:4 war eine Kopie des dritten Tores, wieder eine Flanke von rechts und Daniel Schick erzielte, volley aus 20 Meter, das 0:4. Nach diesem Tor ging ein Wettsterit zwischen Stehle und Jerry Kleiss los. Doch der letztgenannte scheiterte in der 72. Und 73. Am Heilbronner Torhüter. Den Anschlusstreffer hätte wiederum Pelger erzielen können, als er nach einem Pass von Videc alleine aufs Tor lief, aber überhastet vorbei schoss. Die letzte Chance des Spieles hatten die Gäste. Fabio Gianta überlief die Abwehr, aber er hatte den Ball dann neben das Tor gesetzt.

Erwin Kadlubsky: “ Die erste Viertelstunde haben wir gut mitgehalten. Dann kassierten wir das blöde Tor, und mit diesem Rückstand konnten meine jungen Spieler nicht umgehen. Ich kann den Spielern keinen Vorwurf machen, denn sie haben alles gegeben. Dennoch bin ich enttäuscht, dass es so hoch ausging. Der Gegner hat die Tore clever herausgespielt.“

FC Heilbronn: Stehle, Ebert, M., Bodiais( Berg ), Rokitte ( Buck ), Cermak, Alijaj, Krusenotto, Videc, Denisenko ( 66. Yigit ), Starngnr, Pelger,

Schiedsrichter: Eric Kronmüller ( SRG Schw. Hall )
Zuschauer: 170