FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

ERDINGER CUP 2009

Mittwoch 17. Juni 2009

Hellas Bietigheim gewinnt in Ingersheim die Vorrunde des Erdinger Cups
 
Steinheim (red). Es ist ein Fußballspektakel der besonderen Art gewesen. Die Fußball-Meister von der Kreisliga C bis zur Bezirksliga haben in Ingersheim die Vorrunde des Erdinger Meistercups ausgespielt. Auch die C-Liga-Ersten SGV Murr II und TSG Steinheim II waren mit dabei.


In Ingersheim wurde die erste Runde der WFV Champions League ausgespielt. 30 Meistermannschaften von der Bezirksliga bis zur Kreisliga C aus den Bezirken Böblingen/ Calw, Enz/Murr, Stuttgart und dem Unterland trafen in sechs Gruppen aufeinander.

Murrs Kapitän Uwe Mäule hatte gerade den Meisterschafts-Wimpel in der Kreisliga C2 vom Staffelleiter entgegennehmen dürfen, ehe es mit dem SGV II in Ingersheim an den Start ging. Insgesamt 50 Duelle auf den Kleinspielfeldern gab es – nicht unbedingt die vermeintlich Großen, sprich die drei teilnehmenden Bezirksligisten, haben glänzen können. Ihrer Favoritenrolle nur bedingt gerecht wurden so der VfL Herrenberg aus dem Bezirk Böblingen/Calw, der FV Ingersheim und Calcio Leinfelden Echterdingen aus Stuttgart. Der gastgebende FV Ingersheim konnte sich immerhin mit dem Gewinn eines Trikotsatzes trösten. Der Bezirk Enz/ Murr war mit zwölf von 16 Meistermannschaften vertreten, von denen es sechs ins Achtelfinale schafften. Hier lichteten sich die Reihen dann aber gewaltig. Der SGV Murr II unterlag dem SV Bondorf mit 0:1, er TSG Steinheim II musste sich dem TSV Altensteig mit 3:5 nach Neunmeter-Schießen beugen.

Ebenfalls vom Strafstoßpunkt entschieden wurde die Partie FV Ingersheim gegen Hellas Bietigheim. 3:2 hieß es am Ende für den Kreisliga A-Meister aus Bietigheim. Im Halbfinale gewannen die Münchinger gegen den SV Abstatt, während Hellas Bietigheim den SV Schluchtern aus dem Turnier kegelte. Wie spannend die beiden Halbfinal-Begegnungen waren, zeigen die Ergebnisse, denn sie endeten jeweils nur 1:0. Das Finale blieb torlos, so musste wieder ein Neunmeter-Schießen die Entscheidung bringen. Hier erwiesen sich die Griechen als das nervenstärkere Team und sicherten sich mit einem 4:3 den Turniersieg. Hellas Bietigheim ließ in Ingersheim somit ein weiteres Mal aufhorchen – die Bezirksliga-Titelaspiranten FC Marbach und GSV Pleidelsheim müssen den ambitionierten A-Ligisten aus Bietigheim spätestens jetzt zu den heißen Mitfavoriten für die kommende Spielzeit rechnen.

Die Trauer beim Endspiel-Verlierer TSV Münchingen III hielt sich allerdings in Grenzen, denn neben dem TV Zuffenhausen, dem TSV Altensteig, dem SC Abstatt und dem SC Schluchtern sind auch die Münchinger als eine der ersten sechs Mannschaften für das Finalturnier um den Erdinger Cup 2009 am 20. Juni in Neufra bei Riedlingen im Bezirk Donau qualifiziert. Dort treffen dann die Qualifikanten der Vorrundenturniere in Waldstetten, Heinstetten und Neukirch auch auf die Meister der Landesligen aus Neckarrems, Echterdingen, Gärtringen und Oberzell – der Verbandsliga aus Bonlanden und der Oberliga aus Großaspach. Dem Gewinner des Finalturniers winkt dann schließlich ein richtiges Profitrainingslager.

Marbacher Zeitung