FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Eine gelungene Heimpremiere für Trainer Timm Fahrion

Sonntag 13. März 2011

FV Ingersheim FC Heilbronn 4:0 (1:0)

Mit einem glatten 4:0 Sieg feierte Trainer Timm Fahrion eine gelungene Heimpremiere. Dementsprechend zufrieden war er nach den 90 Minuten. „ Unsere Spielanlage war heute schon deutlich verbessert. Besonders die beiden Außenspieler haben sehr viele offensive Akzente gesetzt. Und wir haben endlich die nötigen Tore erzielt. Von den Chancen gesehen hätten wir noch mehr Tore erzielen können. Wichtig war auch das wir kaum eine Heilbronner Möglichkeit zugelassen und zu Null gespielt haben!“ Die Gastgeber legte gegen den Tabellenletzten das Augenmerk vorrangig auf Ballbesitz. Dadurch war man vor allem im ersten Durchgang oftmals zu behäbig und kam gegen die laufstarken Gäste kaum zu zwingenden Torchancen. Für Gefahr vor dem Heilbronner Tor sorgte meist der aufgerückte Jerry Kleiss. Einmal verpasste er eine Hereingabe von Wagas Malik knapp, dann klärte Marcell Ebert im letzten Moment vor ihm und schließlich scheiterte er nach einer scharfen Flanke von Daniel Schick an Robin Frank.
Die Heilbronner spielten zwar gut mit, kamen gegen die neu formierte Ingersheimer Abwehr kaum einmal gefährlich vor das diesmal von Tobias Staiger gehütete Tor. Ein Freistoß von Robin Lieber der knapp übers Tor ging und einer von Alfred Pelger, den Staiger mit der Faust aus der Gefahrenzone beförderte waren die beiden einzigen nennenswerten Torszenen der Gäste.
Etwas überraschend gingen die Gastgeber in der 42. Minute in Führung. Jörn Pribyl schlenzte den Ball genau auf Marco Völlm und der verlängerte das Leder in Uwe Seeler Manier mit dem Hinterkopf unhaltbar für Frank ins Heilbronner Tor.
Nach dem Wechsel beherrschten die Ingersheimer das Spiel eindeutig und hatte zum Teil hochkarätige Möglichkeiten. Björn Rothkopf setzte den Ball nach klugem Querpass von Marius Friedl knapp neben den Pfosten, Schick scheiterte mit seinem leicht abgefälschten Schuss an Frank und Christian Polziehn traf nach einem gut getimten Freistoß von Rothkopf das Leder nicht richtig. In der 64. Minute fiel das beruhigende 2:0. Dimitrios Madzaris schickte Friedl auf die Reise. Die Heilbronner reklamierten zwar berechtigterweise vehement eine Abseitsposition, doch Schiedsrichter Cüneyt Karacuha ließ weiterlaufen und im zweiten Versuch brachte Friedl den Ball an Frank vorbei.
Eine Viertelstunde vor Schluss sendeten die Gäste ihr erstes offensives Lebenszeichen. Der Freistoß von Marcell Ebert verpuffte aber ebenso wirkungslos wie der Schuss von Sercan Cokceken, den Staiger um den Pfosten drehte. In der 77. Minute traf Schick nach einer Hereingabe von Fabian Dietz im Fallen nur das Außennetz. In den Schlussminuten schraubten die Ingersheimer das Ergebnis höher. Zunächst traf der sehr gut aufgelegte Kleiss mit einem Linksschuss in den Torwinkel zum 3:0 und in der letzten Minute war es Schick, der nach toller Vorarbeit von Völlm den 4:0 Endstand herstellte. Eine Woche vor dem Spiel beim Spitzenreiter Schwäbisch Hall scheint der FV Ingersheim also gut gerüstet. Aber dort wartet sicherlich ein anderes Kaliber auf die Mannen von Trainer Fahrion.

FV Ingersheim: Staiger, Kleiss (ab 85. Minute Eggert), Wagner, Malik (ab 73. Minute Grätz), Rothkopf, Schick, Madzaris, Völlm, Friedl (ab 67. Minute Dietz), Pribyl, Polziehn.
FC Heilbronn: Frank, Lieber, Ebert Timo (ab 75. Minute Buck), Cermak (ab 53. Minute Korjenic), Ebert Marcell, Kadakal, Holzwarth, Akcan, Lang, Stumpp, Pelger (ab 68. Minute Cokceken)
Schiedsrichter: Cüneyt Karacuha (SRG Waiblingen)
Zuschauer: 160
Tore: 1:0 Völlm (42. Minute), 2:0 Friedl (64. Minute), 3:0 Kleiss ( 83. Minute), 4:0 Schick (90. Minute)

RU