FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Doppeltorschützen Stampete und Pace führen FVI zum Heimsieg

Sonntag 7. Oktober 2012

FV Ingersheim – TSG Backnang  4:1 (2:0)

Einen nicht unbedingt erwarteten Heimsieg landete der FV Ingersheim gegen den seit 6 Spielen ungeschlagenen Gast aus Backnang. Und der war auch in dieser Höhe völlig verdient.

Suad Rahmanovic (links), hier
im Duell mit dem Backnanger
Roland Filipovic, bereitete zwei
Tore des FV Ingersheim vor und
traf einmal den Pfosten.
Foto: Avanti

Trainer Michael Mieck hatte nach zuletzt 6 Gegentoren in zwei Spielen an den Stellschrauben gedreht  und mit Daniel Frank und Emanuele Di Natale eine Doppelsechs installiert. Und diese Maßnahme zeigte deutlich Wirkung. Die Mannschaft stand kompakt und ließ kaum eine nennenswerte Backnanger Chance zu. Das seine Vorderleute ihre Defensivaufgaben besser als in den bisherigen Saisonspielen erledigten ist auch daran zu erkennen, dass Schlussmann Tobias Staiger an diesem Tag nicht der herausragende Ingesheimer Akteur war. Dieser Titel ging an Piero Stampete, der seine gute Leistung mit zwei Toren und einer Torvorlage krönte und bei seiner Auswechslung zu Recht den Applaus des ansonsten ihm gegenüber sehr kritischen Ingersheimer Publikums genießen durfte.  Die Fischerwörth- Elf setzte die Gäste mit aggressivem Pressing von Beginn an unter Druck. Und damit kamen die Backnanger zunächst nicht klar. Just als sie nach einer Viertelstunde etwas vom Ingersheimer Druck befreien konnten gelang Stampete der Ingersheimer Führungstreffer. Was als Flanke gedacht war rauschte am überraschten Maximilian Hübsch vorbei ins lange Eck. Doch weder dieser Gegentreffer noch das lautstarke Rufen von Trainer Oliver Munz rüttelte die Backnanger wach. Ein Traumpass von Suad Rahmanovic in die Schnittstelle der  Viererkette ebnete Stampete in der 27. Minute den Weg zum 2:0. Er umkurvte Hübsch und schob den Ball überlegt ein. Die zweite Halbzeit begannen die Gastgeber furios. Erst verzog Patrick Pace aus halbrechter Position knapp und dann flankte Jerry Kleiss vors Tor, dort stand Pace völlig frei und traf zum 3:0. Nun wollten die Ingersheimer den Vorsprung verwalten, ein Plan der allerdings daneben ging. Die Gäste kamen durch einen Schuss von  Roland Filipovic zur ersten nennenswerten Chance sondern durch Mario Marinic auch zum Anschlusstreffer. Nach seinem überflüssigen Ballverlust bekam Lars Bischoff beim Abwehrversuch gegen Sven Erik Wahl das Leder im Strafraum nach Meinung von Schiedsrichterin Silke Fritz an die Hand. Den fälligen Strafstoß von Oguzhan Biyik konnte Staiger zwar parieren, doch gegen den Nachschuss von Marinic war er machtlos. Postwendend stellten die Gastgeber den alten  Abstand wieder her. Einen Freistoß von Rahmanovic faustete Hübsch zwar aus dem Winkel, doch Stampete setzte nach und flankte genau auf den Kopf von Pace der zum 4:1 einnickte. 20 Minuten vor dem Ende traf Björn Rothkopf nach Zuspiel von Stampete nur den Pfosten. Ebenfalls am Aluminium zerplatzte in 80. Minute die Hoffnung von Rahmanovic auf seinen zweiten Saisontreffer. In der Schlussphase wurde die  Partie noch einmal hektisch. Erst hatte Marinic die Chance zum 4:2, als Staiger einen Schuss von Wahl nicht festhalten konnte und der Backnanger Kapitän den Abpraller ans Außennetz setzte. Und dann versagte die Unparteiische einem Treffer von Marinic die Anerkennung, weil sie zuvor ein Foul vom Torschützen gesehen hatte. Eine umstrittene Entscheidung, die den Backnanger so in Rage brachte dass ihn nicht einmal die gelbe Karte beruhigen konnte. Leidtragender dieser  Situation war Lars Bischoff, der nach dem Zusammenprall mit Staiger liegen blieb. Am Ende feierten die Ingersheimer einen verdienten Heimsieg. Und der ging auf Grund der kompakten Defensivleistung und ihrer effektiven Chancenverwertung auch in dieser Höhe in Ordnung. FV Ingersheim: Staiger, Pelipetz, Wagner, Stampete (90. Minute Trugut), Rothkopf, Pace, Frank (87. Minute Holm),  Di Natale, Kleiss, Rahmanovic (81. Minute Giunta) , Bischoff. TSG Backnang: Hübsch, Fichter, Filipovic, Weller, Biyik (78. Minute Wahl), Blaskic (54. Minute Mayer), Marinic, Grimmer, Wonschick, Koretz (ab 71. Minute Schäffner), Layer. Schiedsrichterin:  Silke Fritz (Abtsgmünd) Tore: 1:0 Stampete (21. Minute), 2:0 Stampete (27. Minute), 3:0 Pace (48. Minute) ,3:1 Marinic (56. Minute), 4:1 Pace (58. Minute) Besondere Vorkommnisse: Tobias Staiger pariert Handelfmeter von Ogushan Biyik (56. Minute) Zuschauer:  120