FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Dietz kommt im Fischerwörth in Fahrt

Freitag 1. Oktober 2010

Für die Kategorie Spitzenspiel reicht es nicht, Brisanz steckt genügend in der heutigen Landesliga-Partie zwischen Ingersheim und Backnang (18.30 Uhr).

Zumindest über Nacht kann der FV Ingersheim mit einem Heimsieg heute Abend gegen die TSG Backnang die Tabellenführung der Fußball-Landesliga wieder übernehmen. „Das war ärgerlich. Wir haben versäumt, das dritte Tor zu machen“, sagt der Ingersheimer Trainer Thilo Koch über das 2:2 beim Aufsteiger Michelbach, das dem FVI zunächst Platz eins kostete. Heute sollen es nach den Vorstellungen von Koch wieder drei Punkte werden. Noch nicht fit ist Björn Rothkopf, der zwar wieder im Lauftraining ist, für den ein Einsatz aber heute zu früh kommen würde. Dagegen steht Wagas Malik wieder zur Verfügung, der in Michelbach verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Nicht in die Karten schauen lassen will sich Koch bei der Besetzung der Offensive. In der wird der zuletzt ebenfalls angeschlagene Fabian Dietz eine tragende Rolle einnehmen. „Er kommt in Form, wird immer besser, nachdem er seine Rückstände aufgeholt hat“, ist der Ingersheimer Coach angetan vom Ex-Bissinger, der schon sechs Tore erzielt hat, davon vier in den beiden letzten Spielen.

Dietz trifft heute auf Alfonso Garcia, seinen ehemaligen Trainer beim FSV 08, der in der zweiten Saison bei der TSG Backnang tätig ist. „Backnang hat bisher enttäuschende Ergebnisse mit diesem Personal. Defensiv klappt es bei ihnen noch nicht wirklich. Offensiv sind sie aber gut besetzt, ähnlich wie wir. Das wird ein spannendes Spiel“, analysiert Koch den heutigen Gegner Die TSG hat sich vor der Saison mit Spielern wie Andreas Grimmer, Andreas Schwintjes (beide vom Oberligisten SGV Freiberg), Zlatko Blaskic (08 Bissingen), Baris Yilmaz (VfB Neckarrems), Oliver Koretz (VfB Stuttgart Junioren) und Giuseppe Luisi (SF Schwäbisch Hall), der schon viermal getroffen hat, prominent verstärkt. Bis die Spieler zu einer Mannschaft zusammengewachsen sind, benötigt Trainer Garcia Zeit, der darauf verweist, dass auch die oberligaerfahrenen Spieler wie Grimmer und Schwintjes junge Burschen sind. Ein herber Rückschlag auf dem Weg zu einem komfortablen Tabellenplatz war die 2:3-Heimniederlage zuletzt gegen Aufsteiger FSV Waiblingen. Für den Ingersheimer Trainer war das keine Überraschung: „Waiblingen spielt einen klasse Fußball“, lobt er.
Redaktion: CLAUS PFITZER