FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Coach Koch trifft alten Weggefährten

Samstag 6. November 2010

FV Ingersheim tritt beim FSV Waiblingen an
Die Landesliga-Fußballer des FV Ingersheim und des FV Löchgau müssen am Wochenende auswärts ran – jeweils bei Gegnern aus der unteren Tabellenhälfte.

Zu einem Duell zwischen zwei alten Weggefährten kommt es am Sonntag, wenn ab 14.30 Uhr der FV Ingersheim beim Aufsteiger FSV Waiblingen antritt. Die beteiligten Trainer Thilo Koch und Matthias Veigele kennen sich gut und schätzen sich – und beide haben eine gemeinsame Fußball-Vergangenheit. In der Saison 1993/1994 wurden Koch und Veigele mit dem TSVW Esslingen Verbandsliga-Vizemeister und stiegen in die Oberliga auf. Der heutige FVI-Coach war damals Innenverteidiger, sein Waiblinger Kollege der Torjäger. „Wir haben noch regelmäßig Kontakt und tauschen uns oft über die Gegner aus“, erzählt Koch.

Morgen ruht allerdings für 90 Minuten die Freundschaft. Besonders die Ingersheimer stehen nach fünf sieglosen Spielen unter Druck. Nur vier Punkte hat der als Aufstiegskandidat in die Saison gegangene FVI aus den vergangenen fünf Partien geholt – zu wenig für ein Team, das ganz vorne mitmischen will. „Alle diese Spiele hätten wir auch positiv gestalten können“, lamentiert Koch und fordert eine bessere Chancenverwertung und mehr Konzentration. Zuletzt hatten mehrere individuelle Fehler die Mannschaft um den Lohn gebracht.

Bei aller Unzufriedenheit mit der jüngsten Bilanz mahnt Koch zur Besonnenheit. „Wir müssen ruhig bleiben und dürfen keine Panik schieben oder künstlich etwas aufbauschen. Schließlich sind wir nicht Backnang oder Neckarsulm“, meint der Trainer mit einem Hinweis auf die wesentlich schlechter stehenden Clubs, die vor der Runde ebenfalls zu den Titelanwärtern zählten.

Ob Björn Rothkopf gegen den Tabellenzehnten FSV Waiblingen nach seiner Knieverletzung ein Comeback gibt, ist noch offen. Vor dem Heimspiel gegen den TSV Hessental (1:1) hatte der Regisseur kurzfristig abgewunken. Definitiv ausfallen werden am Sonntag Fabio Giunta wegen eines angebrochenen Zehs sowie Michael Schunger, der am Donnerstag immerhin zum ersten Mal seit seiner Leistenoperation wieder mittrainiert hat.