FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Bezirksliga: TSV Merklingen – FV Ingersheim 0:1 (0:0)

Freitag 25. Oktober 2013

FV Ingersheim gewinnt in der Fußball-Bezirksliga in Merklingen 1:0

TSV Merklingen_FVI

Artikel aus der BIETIGHEIMER ZEITUNG | Südwest Presse Online
CLAUS PFITZER |
Durch einen wunderschönen Treffer von Angelo Coppola in der 52. Minute gewann der FV Ingersheim die Spitzenpartie des elften Spieltags der Fußball-Bezirksliga beim TSV Merklingen mit 1:0.

Der FV Ingersheim rückte nach dem 1:0-Sieg am Sonntag beim TSV Merklingen auf den zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga vor. Für Merklingen war es die dritte Saisonniederlage.
Die Ingersheimer wunderten sich, dass die Partie nicht auf dem nagelneuen Kunstrasenspielfeld ausgetragen wurde. Vielleicht war beim TSV ein klein wenig Aberglauben mit dabei, denn das erste Pflichtspiel überhaupt auf dem neuen Geläuf ging vor wenigen Wochen gegen den TKSZ Ludwigsburg verloren.

Der nasse und tiefe Rasenplatz ließ ebenso wenig wie die heftigen Sturmböen und der Regen ein Spitzenspiel zu. „Wir haben Nadelstiche gesetzt und bei deren Gebolze gekämpft. Dabei hatten wir auch das nötige Glück. Die Kopfbälle der Merklinger kann man nie ganz verhindern. Das Tor von Coppola war genial“, meinte der Ingersheimer Trainer Fritz Schweizer nach dem verdienten Sieg.

Die Gäste hatten Vorteile im spielerischen Bereich, wobei dieser bei den witterungsbedingten Umständen eine untergeordnete Rolle spielte. Der kämpferische Einsatz stimmte, hinten machte Kapitan Alexander Wagner in gewohnter Art und Weise den Laden weitgehend dicht. Dabei war es gar nicht so einfach, auf nassem Geläuf die langen Bälle, mit denen der TSV weitgehend operierte, zu kontrollieren. Aber dieses Problem hatten auch die Merklinger Angreifer. Bei den Gastgebern fiel kurzfristig Kai Woischiski aus, Thomas Hampel kam erst Mitte der zweiten Halbzeit in die Partie. Die beiden haben zusammen bislang 15 Treffer erzielt.

Die ersten Chancen hatten die Ingersheimer. Nach einem Freistoß von Isa Gökmen erwischte Wagner den Ball im Torraum nicht optimal (5.). Kurz danach musste TSV-Torhüter Andreas Merthen bei einem Schuss von Gino Russo auf den Boden, um den Ball zu halten.

Zweimal wurde es auch vor dem FVI-Tor brenzlig. Aber Schlussmann Sascha Becker war einen Schritt vor Marcus Bofinger am Ball und klärte. Glück hatten die Gäste kurz vor der Pause, als Leo Saku frei vor dem Gehäuse etwas aus der Balance geriet und die Riesenchance versiebte.

Die Ingersheimer gingen die zweite Halbzeit forsch und offensiv an, drängten auf die Führung. Die gelang Coppola in der 52. Minute. Mit einem Linksschuss aus 16 Metern beförderte er den Ball in den Torwinkel. Russo hatte mit Technik und Übersicht aufgelegt.

Den ganz großen Sturmlauf der Merklinger, die auf drei Spitzen umgestellt hatten, ließen die Ingersheimer mit geschicktem Verhalten nicht zu, die vielen hohen Bälle konnten sie aber nicht verhindern. Viermal hatten die Gastgeber dabei den Ausgleich auf dem Kopf. Aber Maximilian Schneider und Hampel verfehlten das Tor ganz knapp, Simon Bähser köpfte aus zwei Metern übers leer Gehäuse und in der Nachspielzeit traf Stefan Moll mit seinem Kopfball aus fünf Metern nur den Torpfosten.

» Link zum Artikel der BIETIGHEIMER ZEITUNG | SÜDWEST PRESSE ONLINE