FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Bezirksliga: Frisches Personal für alle Mannschaftsteile

Sonntag 27. Juli 2014

Artikel aus der BIETIGHEIMER ZEITUNG | Südwest Presse Online
CLAUS PFITZER | 24.07.2014
Mit Neuzugängen in Mannschaftsstärke hat der Fußball-Bezirksligist FV Ingersheim seinen Kader für die Saison 2014/2015 ergänzt und verstärkt. Frisches Personal gibt es für alle Mannschaftsteile.
Nach Platz fünf in der ersten Saison nach dem Abstieg aus der Landesliga und unter Trainer Fritz Schweizer will der FV Ingersheim in der neuen Saison besser abschneiden. „Wir wollen vorne mitspielen. Meine Favoriten sind der TV Pflugfelden, der TSV Merklingen und Hellas Bietigheim“, sagt FVI-Manager Klaus Zürn.
Angesichts der Leistungen im letzten Viertel der Vorsaison und der zum Teil erfahrenen Neuzugänge gehört der FV Ingersheim zum Kreis der Anwärter auf die ersten beiden Plätze. Los geht es für die Ingersheimer am 17. August mit dem Spiel beim TV Pflugfelden. Das erste Heimspiel absolviert das Schweizer-Team eine Woche später gegen Lomersheim.
Nachdem die Verantwortlichen des FVI schon in der vergangenen Winterpause kräftige personelle Einschnitte im Kader vorgenommen hatten, verließ nach Saisonende mit Isa Gökmen, Erkan Orak und Kosta Michaelidis nur ein Trio den Fischerwörth, das dem Stammpersonal angehört hat.

Unter den elf Neuzugängen sind mit Thomas Rall, Lauritz Lindig und Michael Göbel auch drei Spieler aus der hauseigenen zweiten Mannschaft, die in die Kreisliga A aufgestiegen ist. Ebenfalls beim FVI II gespielt hat in der Rückrunde der vergangenen Saison Kleonikos Priftis, der im Januar von Calcio Echterdingen zum FVI gewechselt ist und jetzt ebenfalls in den Bezirksliga-Kader aufrückt. Von Calcio wechselte auch Polykarpos Sachinidis nach Ingersheim.

Erfahrungen aus der Landesliga bringen Kordian Zieba und Ioannis Tsiloglanidis vom FC Marbach sowie Salvatore Veneziano vom FV Löchgau mit. In der Bezirksliga gespielt haben in der abgelaufenen Saison die Neuzugänge Mariano Vivenzio vom GSV Pleidelsheim und Vincenzo Strigario vom SV Germania Bietigheim. Etliche Tore für den FSV 08 Bissingen II in der Kreisliga A geschossen hat Stipe Rodin, der zum erweiterten Verbandsliga-Kader des FSV gehört hat. Zieba könnte eine feste Größe im Mittelfeld werden, Veneziano ist ein Anwärter auf einen Stammplatz in der Abwehr, ebenso wie die Allrounder Vivenzio und Strigario, der sowohl auf der linken Seite wie auch im zentralen Mittelfeld spielen kann. Kandidaten für die Offensive sind Tsiloglanidis, Priftis und Rodin.

Weiter dabei sind erfahrene Kräfte und Leistungsträger wie Kapitän Alexander Wagner, Anton Pelipetz, Angelo Coppola, Piero Stampete und José Macias, der künftig als spielender Co-Trainer fungiert.

» Link zum original Artikel der BIETIGHEIMER ZEITUNG | SÜDWEST PRESSE ONLINE