FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Bezirksliga Enz/Murr: SpVgg Besigheim – FVI 2:4 (1:1)

Sonntag 19. April 2009

Es war ein Derby zwischen zwei völlig unterschiedlich auftretenden Mannschaften. Auf der einen Seite die abstiegsbedrohten Gastgeber, die in das Duell gegen den Spitzenreiter mit viel  Wille, Laufstärke und durchaus auch spielerische Momente einbrachten, auf der anderen Seite die Gäste, die mit dem Wissen um die eigene Stärke gelassen, in der ein oder anderen Szene auch etwas lässig an die Aufgabe herangingen. Trotzdem hatten die Ingersheimer gegen eine sehr tief stehende, bei Ballbesitz aber schnell nach vorne spielende Besigheimer Mannschaft in der Anfangsphase mehr Ballbesitz. Zwingende Torchancen konnte man sich allerdings bis zur 17 Minute, als Tricarico nach einem weiten Ball von Aytug mit seinem Heber über den zögernden  Staiger nur das Lattenkreuz traf, nicht herausspielen.  Anders die die Gastgeber. Die  sorgten bereits in der 3 Minute durch Pioch für Gefahr für  Bürkles Tor. Mehr Glück hatte der bis zu seinem verletzungsbedingten Ausscheiden auffälligste Besigheimer bei seinem Treffer zum 1: 0 in der 20 Minute. Gomes hatte die Ingersheimer Abwehrkette mit einem einzigen Pass ausgehebelt und Pioch ließ dem herausstürzenden Bürkle mit seinem überlegten Flachschuss keine Abwehrchance. Der Rückstand nötigte den Tabellenführer dann doch eine Reaktion ab und die kam prompt. Nur 120 Sekunden nach der  Führung stand es 1:1. Ein weiter Einwurf von  Macias, Sert stieg am höchsten und verlängerte das Leder über den nicht ganz glücklich aussehenden Staiger hinweg zum 1:1 ins Tor. Der machte seinen Lapsus kurz vor der Pause wieder wett, als er gleich zweimal gegen Uckan parierte. Aber auch die Besigheimer hätten zur Pause führen können, wenn Spahn in der 36 Minute nicht zu eigensinnig gewesen wäre und den mitgelaufenen Mattes bedient hätte anstatt selbst zu schießen. Auch im zweiten Abschnitt erwischten die Gastgeber den besseren Start. Zunächst verpasste der aufgerückte Vogt eine Flanke von Aytogmus nur knapp, dann klärte Eggert im letzten Moment gegen Spahn, der nach der Kopfballverlängerung von Mattes völlig frei am Elfmeterpunkt an den Ball gekommen war. Fast aus dem Nichts fiel in der 57 Minute der Führungstreffer für den Tabellenführer. Schunger hatte geflankt und in der Mitte stand Sert völlig frei und traf aus allerdings stark abseitsverdächtiger Position zum 1:2. Nur 60 Sekunden später schien die Partie entschieden. Über 8 Stationen lief der Ball schnell und direkt durch die Ingersheimer Reihen, Völlm passte letztlich scharf nach innen und Tricarico traf an seiner alten Wirkungsstätte zum 1:3. Dieser Doppelschlag zeigte bei den Besigheimern kurzzeitig Wirkung. Erst zwei Möglichkeiten von Spahn (64 und 65 Minute) ließ wieder Hoffnung im Lager der Gastgeber aufkeimen. Und die wurde durch den Anschlusstreffer von Gomes weiter genährt. Spahn trat diesmal als Vorbereiter in Aktion. Sein zentimetergenaues Zuspiel in die Schnittstelle der Ingersheimer Abwehrkette schob Gomes an Bürkle vorbei ins Tor. „Da hätte Bürkle nicht herauskommen dürften!“ haderte Trainer Koch später mit seinem Schlussmann, mit dem er an diesem Tag aber auch wegen einiger anderer Szenen nicht ganz zufrieden war. Nach dem 3:2 stellte der Ingersheimer Trainer seine Taktik auf Viererkette um, beorderte Sert in die Abwehr und stabilisierte das phasenweise doch recht wacklige Gebilde dadurch. Die Besigheimer waren zwar bemüht, doch noch den Ausgleich zu schaffen, doch Chancen hatten nur noch die Gäste. Völlm verpasste in der 78 Minute nach Doppelpass mit Schick das Tor ebenso knapp wie wenig später Aytug mit seinem Distanzschuss. Eine Glanzparade von Staiger, der einen raffinierten Schlenzer von Aytug aus dem Torwinkel fischte, verhinderte 7 Minuten vor dem Ende die Entscheidung. Die fiel schließlich in der 86 Minute, als Seyhan nach einem weiten Einwurf von Macias den Ball im Strafraum behauptete und den heranstürzenden Völlm bediente, der zum 4:2 Endstand einlochte. Damit hatte auch der zweite Ex- Besigheimer in Reihen des Tabellenführers in diesem Derby sein Tor gemacht. Mit diesem Derbysieg und der deutlichen 1:5 Heimpleite des GSV Pleidelsheim hat der FV Ingersheim nun 14 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Renningen und kann 6 Spieltage vor Saisonschluss wohl schon für die Landesliga planen.
SpVgg Besigheim: Staiger, Kuhn (ab 81 Min. Walter), Jaiser, Vogt, Mattes, Schneider, Tröster, Dipping (ab 71 Min. Weigel), Pioch (ab 36 Min. Aytogmus), , Spahn, Gomes.
FV Ingersheim: Bürkle, Eggert, Wagner, Schunger, Aytug, Völlm, Macias, Uckan (ab 81 Min. Seyhan), Schick, Sert, Tricarico (ab 88 Min. Kaminski).
Schiedsrichter: Walter Hermes (SG Hallwangen)