FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Bezirksliga Enz/Murr: FVI – TV Pflugfelden 2:1 (0:0)

Sonntag 22. März 2009

Der FV Ingersheim zieht in der Bezirksliga Enz/Murr weiter einsam seine Kreise. Während die Verfolger immer mal wieder Punkte liegen lassen, wie zuletzt Renningen beim 1:3 in Marbach hat der Tabellenführer mit dem mühsam erarbeiteten Sieg gegen den TV Pflugfelden nunmehr 21 Spiele in Folge nicht verloren und seinen Vorsprung auf 17 Punkte ausgebaut. Keine Frage, der Erfolg gegen den Tabellenneunten war glücklich, aber unterm Strich nicht unverdient. Trainer Koch zollte dem Gegner Respekt: „ Der TV Pflugfelden hat eine sehr gute Mannschaft, die uns zweimal hart gefordert hat. Heute waren wir aber um das eine Tor besser!“ lautete sein knappes Fazit nach der Partie.
Die Gäste präsentierten sich am Fischerwörth als eine spiel- und laufstarke Mannschaft, die sich nicht versteckte und dem Tabellenführer auf Augenhöhe begegnete. Bereits in der 3 Minute tauchte Romejko das erste Mal gefährlich  vor Bürkle auf. Wenig später setzte sich Mercante gegen Eggert und Wagner durch, seine Hereingabe fand zwar Markovic, doch der wurde im letzten Moment abgeblockt. Die folgende Ecke wurde eine sichere Beute von Bürkle, und über zwei Stationen konterten die Gastgeber blitzschnell. Pech für Schick, sein Schuss ging knapp am langen Pfosten vorbei. Fast dieselbe Situation nach einer Viertelstunde. Diesmal war Macias der Vorbereiter, aber auch Schicks zweiter Versuch verfehlte das Ziel. Das waren die Höhepunkte einer ausgeglichenen ersten Halbzeit. Lebhafter wurde es im zweiten Durchgang. Klare Torchancen sahen die frierenden Zuschauer allerdings noch nicht. Ein Missverständnis zwischen Bürkle und Wagner hätte den Gästen in der 55 Minute beinah die Führung beschert. Doch Wagner konnte im letzten Moment das Schlimmste verhindern. Den Torschrei auf den Lippen hatte der auffällig spielende Schick, doch traf sein Freistoß nur den Außenpfosten (57). Nach einer Stunde gingen der TV Pflugfelden in Führung. Yali hatte sich geschickt durchgesetzt und Dürl wusste sich nur noch mit einem Foul zu helfen. Der junge Schiedsrichter Osmanagic, der das Spiel jederzeit in Griff hatte und bei allen Entscheidungen richtig lag, entschied sofort auf Strafstoß. Den verwandelte Jelica sicher zum 0:1. Diesen Gegentreffer schien der Tabellenführer gebraucht zu haben. Denn plötzlich waren seine Aktionen wesentlich zielstrebiger. Seyhan scheiterte nach missglückter Ballannahme an Grün (61), und Uckan wurde nach schönem Pass von Macias im letzten Moment von Stazzone am Torschuss gehindert, der zur Ecke klärte. Schick zirkelte auf den Kopf von Kaminski, doch wieder gab es nur Eckball. Und die brachte den Ausgleich. Aytug traf aus fast unmöglichem Winkel genau ins Tordreieck und vom Innenpfosten sprang das Leder unhaltbar in die Maschen. Nun wollte der Tabellenführer mehr, musste aber immer wieder auf der Hut sein. Denn die schnellen, quirligen Gästespieler blieben gefährlich. 12 Minuten vor dem Ende hatte Schick das 2:1 auf dem Fuß, sein Schuss touchierte allerdings nur die Lattenoberkante. Im Gegenzug hätten die Gäste in Führung gehen müssen. Mit einem simplen Doppelpass setzten sie die gesamte Abwehr außer Gefecht, doch Mercante scheiterte letztlich an der fantastischen Reaktion von Bürkle, der den Ball mit einem unglaublichen Reflex abwehrte. Und wie schon im Hinspiel rächte sich ihr fahrlässiger Umgang mit den Torchancen für die Gäste. Denn 7 Minuten vor dem Ende fand ein Eckball von Macias den Kopf von Eggert der zum 2:1 Führungstreffer traf. Nun war der TV Pflugfelden geschlagen. Der Tabellenführer hätte in der Schlussminute sogar noch erhöhen können, doch Tricarico schob den Ball nach Zuspiel von Uckan das Tor. Am Ende war es ein knapper Arbeitssieg des Tabellenführers, der damit seinem Ziel einen weiteren Schritt näher gekommen ist.
FV Ingersheim: Bürkle, Eggert, Wagner, Schunger, Dürl (ab 84 Min. Sert), Kaminski (ab 70 Min. Tricarico), Macias, Uckan, Seyhan (ab 75 Min Belaj), Schick.
TV Pflugfelden: Grün, Kleiss, Ercan, Stazzone, Vural, Pak, Romejko, Acikabak (ab 46 Min. Yali), Markovic, Jelica, Mercante (ab 83 Min. Matthews).
Schiedsrichter: Asmir Osmanagic (VfB Stuttgart)