FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Bezirksliga Enz/Murr: FVI – TKSZ Ludwigsburg 5:1 (2:0)

Sonntag 21. September 2008

Am Ende war es ein standesgemäßer Sieg des Tabellenführers über das bislang punktlose Schlusslicht. Doch 4 Tage nach der Pokalpleite beim SKV Hochberg taten sich die Ingersheimer auch gegen die sehr agilen Gäste sehr schwer. Der Spielaufbau war zu langsam, das Spiel ohne Ball zu pomadig. Dadurch hatten die Gäste kaum Probleme immer wieder Überzahl in Ballnähe herzustellen und das Ingersheimer Kombinationsspiel empfindlich zu stören. Anders als in den vorangegangenen Begegnungen mussten die Ingersheimer lange auf die erste Torchance warten. Nicht so die Gäste, die aus der kompakten Defensive heraus immer wieder gefährlich vor Bürkle auftauchten. Glück für den Tabellenführer das weder Cagaty (6) noch Özkan (12) das Tor trafen. Erst in der 20 Minute schoss mit Macias ein Ingersheimer Richtung Ludwigsburger Tor. Danach scheiterten erst Schick und später Seyhan an Schlussmann Boamah. Die erste richtig zwingende Torchance für Ingersheim überhaupt bedeutete nach einer halben Stunde das 1:0. Boamah konnte einen Schuss von Schick nicht festhalten und im Nachschuss war der Ingersheimer Mittelfeldakteur dann erfolgreich. Nur drei Minuten später das 2:0. Nach einem weiten Ball von Schunger setzte sich Seyhan geschickt gegen Tozlu durch und schob den Ball am chancenlosen Boamah vorbei ins Tor. Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten Uckan und Schunger zwei gute Kopfballmöglichkeiten. Die Vorarbeit leistete jeweils Schick per Freistoß bzw. einer Ecke. Die nächste Möglichkeit vergab Seyhan, der sich zwar gut gegen Tasdemir und Koc durchsetzte, dann aber übers Tor schoss. Überraschend dann in der 56 Minute der Anschlusstreffer. Cagaty narrte Eggert und Rothkopf und überwand den chancenlosen Bürkle. Nach einer rüden Attacke gegen Eggert sah der bereits verwarnte Torschütze 5 Minuten später die gelb rote Karte, ein Schicksal das eine Viertelstunde vor Schluss auch Ingersheims Aytug ereilte. Eine Entscheidung die bei Trainer Koch allerdings auf wenig Verständnis stieß. Doch der war auch mit anderen Pfiffen von Schiedsrichter Fritz nicht einverstanden und versah sie mit den entsprechenden Kommentaren.  Dies brachte ihm Mitte der zweiten Halbzeit die Verbannung auf die Tribüne ein. In der 65 Minute gelang dem Ingersheimer Spielführer aber noch das 3:1. Nach Macias weitem Einwurf klärte Tozlu genau vor die Füsse von Aytug und der schlenzte den Ball überlegt und unerreichbar für Boamah ins Dreieck. Als in der 70 Minute die Ludwigsburger Abseitsfalle nicht zuschnappte und Macias allein auf Boamah zulief und zum 4:1 einschob war die Partie gelaufen. Pech hatte Schick eine Viertelstunde vor Schluss, als er mit seinem Volleyschuss am TKSZ Schlussmann scheiterte. Sehenswert hier war aber schon die gute Vorarbeit von Völlm. Schick sollte aber noch zu seinem zweiten Treffer an diesem Tag kommen. 8 Minuten vor dem Ende entschied Schiedsrichter Fritz auf Bodenspiel, Macias tippte das Leder an und Schick drosch es durch die Mauer hindurch ins lange Eck zum 5:1 Endstand. Mit diesem klaren Erfolg festigte der FVI seine Tabellenführung und hat nunmehr bereits 4 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Pleidelsheim.
FV Ingersheim:   Bürkle, Eggert, Dürl, Rothkopf, Schunger (ab 77 Min. Demi), Völlm, Schick (ab 85 Min. Schuster), Macias, Aytug, Seyhan, Uckan (ab 59 Min. Giunta).
TKSZ Ludwigsburg: Boamah, Koc,Tasdemir (ab 63 Min. Yigit Y.), Ata (ab 46 Min. Karakus), Tozlu, Shehab, Kablan, Yigit B., Cagaty, Durmus, Özkan.
Schiedsrichter: Fritz (Hildrizhausen)