FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Bezirksliga Enz/Murr: FVI – SpVgg Besigheim 2:0 (1:0)

Sonntag 19. Oktober 2008

Wie schon in Bietigheim tat sich  der Tabellenführer auch im Derby gegen Besigheim sehr schwer. Das junge Team von Trainerfuchs Jung machte die Räume im Mittelfeld sehr eng und ließ die hoch gelobten Mittelfeldasse des FVI nicht zu Entfaltung kommen. Wer von den Ingersheimern den Ball hatte, der sah sich meist zwei oder drei Gegnern gegenüber. „ Wir haben uns gut verkauft. Wir hatten auch Möglichkeiten hier ein Tor zu erzielen, haben die aber leider nicht genützt. Der verletzungsbedingte Ausfall von Makiese, der schon angeschlagen ins Spiel gegangen ist hat uns in der Offensive natürlich geschwächt. Am Ende hat die individuelle Klasse der Ingersheimer das Spiel entschieden!“ analysierte Jung die 90 Minuten. Sein Kollege Koch sah die Sache ähnlich: „ Besigheim hat sich gut verkauft, ist gut gestanden und hat uns das Leben schwer gemacht. Unser Passspiel war heute nicht so sicher wie gewohnt, dadurch hatten wir viele Ballverluste. Aber wir sind geduldig gegen das Bollwerk angerannt und im richtigen Moment die Tore gemacht.“
FV Ingersheim: Lang, Schunger, Eggert, Sert, Schick (ab 86 Min. Schweisser), Aytug, Völlm, Macias, Seyhan (ab 62 Min. Uckan), Giunta (ab 46 Min. Tricarico), Dürl.
SpVgg Besigheim: Staiger, Kuhn, Jaiser, Vogt, Paul, Punzi, Tröster, Gomaes (ab 82 Min. Aytogmus), Makiese (ab 46 Min. Tution), Pioch, Dipping.
Schiedsrichter: Rolf Göpferich (Bauerbach)
In der ersten Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer eine sehr zerfahrene Partie in der ein klar strukturierter Spielaufbau bei beiden Mannschaften nicht zu erkennen war. Die Ingersheimer vernachlässigten das Flügelspiel, versuchten es immer wieder durch die Mitte und machten es der kompakten Besigheimer Defensive leicht den Ball vom eigenen Tor fernzuhalten. Eine taktische Finesse von Trainer Jung war die Tatsache, dass Jaisser sich in liebevoller Manndeckung um Ingersheims Macias kümmerte. Da die Besigheimer ihrerseits sich in der Offensive nicht gegen die Ingersheimer Hintermannschaft durchsetzen konnte resultierte Gefahr vor den Toren einzig aus Standartsituationen. Die erste Torchance aus dem Spiel heraus hatte Schick in der 38 Minute, als er nach schönem Solo und der Ablage von Seyhan den Ball volley übers Tor schoss. Eine Minute später revanchierte sich Schick mit einer Vorlage auf Seyhan und der ließ Staiger im Tor keine Abwehrmöglichkeit und schob den Ball zur überraschenden Ingersheimer Führung ins Tor. In der 48 Minute hatte Seyhan nach herrlichem Pass von Tricarico das 2:0 auf dem Fuss, zögerte aber zu lange und schoss letztendlich knapp vorbei. Bei Schlussmann Lang, der den verletzten Bürkle vertrat, konnten sich die Ingersheimer bedanken, dass es nach einer Stunde nicht unentschieden stand. Gleich zweimal rettete Lang in höchster Not gegen den allein aufs Tor zulaufenden Gomaes. In der 62 Minute scheiterte Eggert mit seinem Volleyschuss an der tollen Reaktion von Staiger. Auf der Gegenseite war es Dürl, der gegen Gomaes und Tution in letzter Sekunde klären konnte. Danach nahmen sich beide Mannschaften eine längere Auszeit. Erst in der Schlussphase nahm die Partie wieder Fahrt auf. Glück hatte Lang in der 78 Minute, als er ein Flanke von Jaisser falsch einschätzte und der Ball knapp am zweiten Pfosten vorbeiging. Nachdem Tricarico kurz zuvor noch an Staiger gescheitert war fiel in der 84 Minute das erlösende 2:0. Tricarico führte einen Freistoß schnell aus, Völlm drang in den Strafraum ein und dessen flache Hereingabe drückte Aytug ungehindert über die Linie. Die Besigheimer haderten in dieser Szene mit Schiedsrichter Göpferich. Denn ihrer Meinung nach hatte Tricarico den Freistoß nicht dort ausgeführt an der das Foul passiert war. In der Schlussphase hatten beide Team noch Möglichkeiten. Auf Seiten der Gastgeber scheiterte Tricarico einmal an Staiger und traf dann mit  Heber nur die Latte, auf Seiten der  Besigheimer scheiterte Paul mit seinem Distanzschuss an Lang. Am Ende war es ein schwer erkämpfter Arbeitssieg des Tabellenführers gegen eine geschlossen auftretende Besigheimer Mannschaft.